Energiekette

Rollen statt gleiten lautet das Prinzip einer verschleißarmen Energieführung

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Zeit, Wartung- und Instandsetzungskosten sparen

Darüber hinaus wurde den Anwendern auch die Wartung vereinfacht: Alle Komponenten des RSC-Systems sind einfach zugänglich. Durch Aussparungen im Kanal sind die Rollen und die modularen Seitenteile leicht zu erreichen. So lassen sich unter anderem die Rollen inspizieren, ohne die Kette dazu anzuheben. Verschlissene Rollen können bei der Wartung individuell ersetzt werden. „Ein zeitaufwendiger und kostenintensiver Austausch der kompletten Energieführung ist damit nicht mehr nötig. Insgesamt bedeutet die verschleißarme und leicht zugängliche Konstruktion für unsere Kunden deutliche Einsparungen an Zeit, Wartungs- und Instandsetzungskosten. Auch ein Retrofit lässt sich einfach und schnell realisieren“, erklärt Peter Pütz.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Eigene Outdoor-Testanlage errichtet

Um der hohen Verantwortung gegenüber seinen Kunden gerecht zu werden, unterzieht Tsubaki Kabelschlepp alle Systeme und Komponenten einer umfangreichen Prüfung. Alle notwendigen Kurz- und Langzeittests werden im hauseigenen Versuchslabor durchgeführt. Um den Einsatz unter Realbedingungen zu erproben hat das Unternehmen sogar eine eigene Outdoor-Testanlage errichtet: Auf zwei vollautomatischen und unabhängig von einander nutzbaren Außen-Teststrecken mit Verfahrweglängen von mehr als 100 m lassen sich realitätsnahe Versuchsreihen bei Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s durchführen – rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche mit speziell programmierten Kranzyklen und unter realen Wetterbedingungen. „Durch Kombination von Erfahrung aus den Feldinstallationen und den realitätsnahen Tests sind unsere Ingenieure somit in der Lage, anwendungsspezifische und sichere Systeme auszulegen und zu entwickeln. Unsere Kunden können sich darauf verlassen: Jede Energieführungskette, jedes Kabel wird vor der Freigabe strengsten Versuchsreihen unterzogen“, sagt Pütz.

Stahlenergiekette für Offshore-Kranschiff

Mit der Vielzahl an erfolgreich umgesetzten anspruchsvollen Projekten von Tsubaki Kabelschlepp sinkt die Anzahl tatsächlicher Sonderlösungen. Dennoch wird das Unternehmen immer wieder mit besonderen Anfragen konfrontiert, die nicht zum Tagesgeschäft gehören. „Zu den außergewöhnlichsten Herausforderungen, die wir erfolgreich bewältigt haben, zählt unter anderem ein Offshore-Kranschiff, bei dem die Drehbewegung des Krans mittels einer Stahlenergiekette gelöst wurde. Das Gesamtsystem kam auf eine Masse von 14 t. Ein weiteres Vorzeigeprojekt ist der Umbau einer Containerbrücke in einem deutschen Hafen, bei dem wir schwierige Montageverhältnisse berücksichtigen mussten“, beschreibt Peter Pütz. Mit den Roller Supported Chains steht nun ein System der Energieführung bereit, das bei anspruchsvollen Anwendungen noch mehr Optionen für individuell zugeschnittene Lösungen bieten soll.

(ID:43764390)