Suchen

Simulation Realistischere Simulationen im Spritzgussbereich

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Simpa-Tec hat die neue Version der Simulationssoftware Moldex-3D R17 angekündigt und verspricht zahlreiche substantielle Funktionalitäten und Weiterentwicklungen, die den Weg für umfassendere Simulationen im Spritzgussbereich ebnen sollen.

Firmen zum Thema

Die Simulationssoftware Moldex-3D von Simpa-Tec soll die Lücke zwischen physischer und virtueller Welt des Spritzgießens schließen.
Die Simulationssoftware Moldex-3D von Simpa-Tec soll die Lücke zwischen physischer und virtueller Welt des Spritzgießens schließen.
(Bild: Simpa-Tec)

Die Lücke zwischen der physischen und der virtuellen Welt schließt sich stetig und kontinuierlich – auch bei Simpa-Tec. Anwender der Simulationssoftware Moldex-3D können sich den Angaben zufolge auf eine durchdachte, intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche mit einheitlichem Simulationsworkflow freuen. Damit werden noch detailliertere Einblicke in die Produkt-Performance möglich, die den Entscheidungsprozess zusätzlich beschleunigen.

Bildergalerie

Sowohl die wachsende Nachfrage nach Leichtbauteilen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie auch nach Verbundwerkstoffen werden mit signifikante Verbesserungen der Simulationslösungen im aktuellen Release berücksichtigt. Verschiedenste Fertigungsanforderungen können somit effizient und erfolgreich umgesetzt werden.

Physisches Spritzgießen in der virtuellen Welt

Erheblicher Entwicklungsaufwand wurde investiert, um die Simulation dem realen Herstellungsablauf einen weiteren Schritt anzunähern. Der Aufwand hat sich laut Simpatec ausgezahlt - Moldex-3D R17 integriert das physische Spritzgießen in die virtuelle Welt mittels spezieller Methoden, die die wichtigsten Informationen aus der physischen Welt optimal erfassen. So sei der Anwender beispielsweise in der Lage, die dynamische Maschinenreaktion einer Spritzgießmaschine zu berücksichtigen. Die aus der Analyse resultierenden optimierten Verarbeitungsbedingungen können direkt in der Produktion angewendet werden - die Lücke zwischen Simulation und Fertigung wird geschlossen.

Simulation bildet Zylinderkompression ab

Zusätzlich zur Maschinenreaktion und deren Charakteristiken ermöglicht Moldex-3D die Abbildung der Zylinderkompression. Simuliert wird das tatsächliche, reale Kompressionsverhalten von Schmelzen im Zylinder und in der Düse, eine realistischere Vorhersage des Materialverhaltens. Ingenieure können damit den Effekt der Materialkomprimierbarkeit beim Einspritzen in den Hohlraum berücksichtigen und erhalten so eine genaue Einspritzdruckvorhersage.

(ID:46008400)