Suchen

Spannen Präzises Spannsystem für automatisierte Maschinen

| Redakteur: Katharina Juschkat

IBT bietet das Spannsystem Piranha Clamping für automatisierte Maschinen in der 5-Achs-Bearbeitung. Auch schwere Werkstücke sollen sicher gehalten werden.

Firmen zum Thema

Das Spannsystem hält laut Unternehmensangaben auch sperrige und schwere Werkstücke gut.
Das Spannsystem hält laut Unternehmensangaben auch sperrige und schwere Werkstücke gut.
(Bild: IBT)

Mit Piranha Clamping bietet das Ingenieurbüro Thiermann (IBT) ein präzises Spannsystem. Das Unternehmen hat das System speziell für automatisierte Maschinen in der 5-Achs-Bearbeitung entwickelt. Anwender sollen damit viele Materialien prozesssicher bearbeiten können und von hohen Haltekräften und kurzen Nebenzeiten profitieren.

Das Spannsystem hält laut Unternehmensangaben auch sperrige und schwere Werkstücke gut. Dafür sorgt die Spannkraft – die Spindel hält Drücke bis über 1300 N/m² aus. Mit der Einspanntiefe von 3 mm und der niedrigen Bauhöhe soll sich das System für den Einsatz in vielen Maschinenräumen eignen.

Beschichtung widersteht hohen Drücken

Alle Elemente von Piranha Clamping sind gehärtet, um die Anforderungen im Maschinenraum zu erfüllen. Zum Schutz vor Korrosion sind die meisten Teile oberflächenbehandelt. Spindel und Führungssäulen besitzen eine besondere Beschichtung, die laut Unternehmensangaben hohen Drücken widersteht und Reibungen auf den Führungselementen verringert.

IBT bietet verschiedene Backen-Varianten an. Die Snapper-Backe besitzt eine doppelte Zahnreihe: Die untere Reihe sorgt für den Niederzug, während die obere das Werkstück positioniert. Darüber hinaus sind hochgenaue Backen für die Fertigbearbeitung, weiche Ausführungen in Stahl und solche aus hochfestem Aluminium für formschlüssige Teile verfügbar. Die Backen sollen einfach auszuwechseln sein. Piranha Clamping besitzt ein eigenes Nullspannsystem, das für jeden Zentrumspanner eine optimale Schnittstelle zur Maschine ermöglichen soll.

Der Zentrumspanner Snapper soll sich besonders für die Rohteilbearbeitung von Stahl, Buntmetall und Kunststoff eignen. Er lässt sich in allen Arten von CNC-Maschinen einsetzen. Die Grundkörper sind gehärtet und allseitig geschliffen. Sie sorgen für eine Positioniergenauigkeit von +/- 0,02 mm. Die präzisen Spindeln sind thermisch behandelt und beschichtet, die robusten Führungssäulen hartverchromt und poliert. Der Snapper nimmt Spanndrücke bis 250 N/m² auf.

Für die High-End-Bearbeitung soll sich der Zentrumspanner Gepard eignen. (kj)

(ID:44717438)