Suchen

Kabelschutz PMA-Kabelschutz bei Powerpacks von Voith Turbo

| Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier / Karl-Ullrich Höltkemeier

Voith Turbo setzt bei den Dieselmotoren für Schienenfahrzeuge, auf Kabelschutzsysteme von PMA. Damit kann die Verfügbarkeit erhöht werden.

Firmen zum Thema

Voith Turbo setzt auf Kabelschutzsysteme von PMA.
Voith Turbo setzt auf Kabelschutzsysteme von PMA.
(Bild: Höltkemeier )

Nur wenigen Menschen dürfte bekannt sein, dass die Verfügbarkeit von Schienenfahrzeugen zum Teil von einem unscheinbaren schwarzen Kunststoff-Wellrohr abhängt, das Kabel vor Steinschlag, Nässe, Hitze und gefräßigen Nagetieren schützt - Kabelschutz made by PMA.

Dieselmotor für Schienenfahrzeuge

Voith Turbo, der Spezialist für hydro- dynamische Antriebssysteme für den Einsatz auf der Straße, der Schiene, in der Industrie und für Schiffsantriebe, ist ein Konzernbereich der Voith GmbH.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 12 Bildern

Auf die Frage, wie Voith Turbo zum Einsatz von Dieselmotoren in Schienenfahrzeugen kam, erklärt Andreas Wegmann, Leiter Motortechnik, Voith Turbo: „Voith Turbo ist Hersteller von Unterflur-Antriebspaketen für Schienenfahrzeuge. Vor etwa drei Jahren war der Dieselmotor noch das einzige Zukaufteil unter den Hauptkomponenten. Um den Kunden ein System „aus einer Hand“ anbieten zu können, kooperierte die Voith Turbo seither mit der MAN NutzfahrzeugeTruck & Bus, soauch bei der Entwicklung von Dieselmotoren für Schienenfahrzeuge. Der Fokus der Kooperation liegt auf den bahnspezifischen Anforderungen sowie den für den Bahnsektor geltenden Grenzwerten für Emissionen.“

„Der erste von Voith angebotene Bahnmotor,“ so Wegmann, „ist mit 2-stufiger Abgasturboaufladung, Abgasrückführung und Partikelkatalysator bestückt. Er wurde auf der Basis einer neuen V-Motorenbaureihe von MAN entwickelt.“

„Bei der Entwicklungsarbeit zwischen Voith Turbo und der MAN-Truck & Bus“, so der Motorenspezialist Andreas Wegmann, „wurde ein besonderes Augenmerk auf die Bahntauglichkeit, die Reduzierung von Emissionen sowie die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit gelegt. Der Grundmotor wurde konstruktiv, thermodynamisch und verbrennungsmotorisch an die entsprechenden Anforderungen im Schienenverkehr angepasst.“

Der neue V8-Dieselmotor erzielt eine Leistung von 500 kW und ein maximales Drehmoment von 2 750 Nm.

Eine zweistufige Aufladung, gekühlte Abgasrückführung und die Kombination mit einem wartungsfreien Partikelkatalysator machen die Unterschreitung der ab 2012 vorgeschriebenen Emissionswerte (Stage IIIB) möglich. Dass dies ohne ein zusätzlich zu tankendes Medium erreicht wird, ist für Bahn- betreiber ein wichtiger wirtschaftlicher Aspekt.

Für Remotorisierungen geeignet

Der Voith-V8-Motor eignet sich auch für Remotorisierungen. In Dimensionierung und Auslegung kann er als Stage IIIB-Nachrüstlösung für bereits in Betrieb befindliche Schienenfahrzeuge verwendet werden.

Nach Abschluß dieser Entwicklung hat Voith Turbo seine Motorenpalette bzgl. der Leistungsklassen nach unten erweitert. Ein 6 -Zylinder Motor kommt bei Triebwagen und Sonderfahrzeugen zum Einsatz. Der R6-Dieselmotor ist ein liegender Motor, der in den unterschiedlichsten Anwendungen seine ganze Klasse zeigt. Er ist in drei verschiedenen Versionen mit 390 kW / 353 kW / 294 kW verfügbar und bereits im Serieneinsatz.

Die Voith Turbo lieferte an den polnischen Schienenfahrzeughersteller PESA acht Diesel-Antriebssysteme, die so genannten Powerpacks. Sie treiben zweiteilige Dieseltriebwagen im Raum Bydgoszcz, Polen, an. Bereits in 2013 wird die Motorenpalette durch eine dritte Baureihe in der hohen Leistungsklasse komplettiert. Ein 12-Zylinder Dieselmotor in den Leistungsstufen 588 kW /662 kW und 735 kW wird zurzeit mit Hochdruck entwickelt.

Bei den Dieselmotoren für Schienenfahrzeuge setzt Voith Turbo auf Kabelschutzsysteme von PMA Deutschland.

Kabelschutz der nächsten Generation

Kabel in und an Schienenfahrzeugen müssen häufig vor verschiedenen äußeren Einflüssen geschützt werden. Im Wesentlichen werden Produkte der Reihen PMAFIX und PMAFLEX eingesetzt, die speziell für den anspruchvollen Einsatz an und in Schienenfahrzeugen konzipiert wurden..

Heinz Seedorf, Key Account Manager PMA Deutschland: „Unseres Wissens nach sollen die neuen Motoren auch in den Voith PowerPacks zum Einsatz kommen. Ergänzt durch Turbogetriebe, Kühlsystem, Radsatzgetriebe, Paketrahmen, Gelenkwellen, hochelastische Kupplungen und der Antriebssteuerung bilden Voith-Powerpacks komplette Antriebslösungen. Solche komplexe Anwendungen sind besonders interessant für unsere innovativen Kabelschutz-Systeme.

Auch an den anderen Komponenten eines PowerPack und bei der Verkabelung innerhalb des PowerPack werden PMA Produkte, in der Hauptsache PMAFIX-IP68 Verschraubungen, PMAFLEX PCS-Wellrohr und entsprechendes Befestigungszubehör, verwendet.“

Einsatz in Schienenfahrzeugen

Die Kabelschutz-Systeme von PMA stehen für hohe Dichtigkeit bezüglich Eindringen von Spritz- und Strahlwasser oder auch bei Überflutungen. Die Produktlinie PMAFIX IP68 wird weltweit und vor allem in der Schienenfahrzeugtechnik eingesetzt. Die bewährten Fittinge wurden nun weiterentwickelt zur Produktlinie PMAFIX Pro. Diese vereint die herausragenden Eigenschaften bisheriger PMA-Produkte mit den Erkenntnissen aus langjähriger Erfahrung in unterschiedlichsten Einsatzbereichen und integriert so die Anforderungen vieler Anwender weltweit.

Unter dem Begriff PMAFLEX sind über 30 verschiedene Rohrtypen für technisch anspruchsvolle Kabelschutzanwendungen zusammengefasst. Die Rohrgrössen reichen von 7 mm bis 125 mm Durchmesser, in Ausführungen von leicht bis schwer und von biegbar, flexibel bis hochflexibel.

„Das PCS-Wellrohr“, so Rolf D. Seyerle, Ing.-Büro Schad, „findet seine Anwendung vorwiegend im Bahnbau für Außenanwendungen sowie in dynamischen Anwendungen im Maschinenbau. Durch die hervorragenden Basiseigenschaften des speziell modifizierten Werkstoffes eignet sich dieser Rohrtyp speziell auch für Anwendungen, die dauernd intensivem Sonnenlicht (UV) ausgesetzt sind.“

Fazit

Heinz Seedorf: „Das Wellrohr Typ PCS ist speziell entwickelt für sehr hoch belastete Anwendungen im Außenbereich. Das heißt, es besteht aus einem speziell modifizierten Polyamid 12-Material, das durch entsprechende Zusätze eine hervorragende Witterungsbeständigkeit hat.

Damit wird eine Lebensdauer in statischer Anwendung, über die wir hier im Wesentlichen reden, von mehr als 25 Jahren erreicht. Und Voith Turbo hat ein Produkt im Einsatz, welches allen Anforderungen gerecht wird.

Und die Vorteile vom PMA-Produkten im Einsatz bei Voith Turbo sind:

  • Vollständige Erfüllung der Bahnnormen – damals wie heute.
  • Vielzahl an Anschlusselementen.
  • Sehr gute und enge Unterstützung bereits bei der Planung, Präsenz vor Ort, kurzfristige Bemusterungen, kurze Lieferzeiten.“

* Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier, Chefredaktion konstruktionspraxis

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37492240)