Suchen

Planetengetriebe/Gleichstrommotor Planetengetriebe mit BLDC-Motoren kombinieren

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Um für seine BLDC-Motoren BG 95 ein geeignetes Planetengetriebe anbieten zu können, entwickelte Dunkermotoren die neue Baugröße PLG 95. Das Getriebe ist leistungsfähig, kompakt und für Servoanwendungen geeignet.

Firmen zum Thema

Das Planetengetriebe PLG 95 ist auf eine industrietaugliche Lebensdauer ausgelegt.
Das Planetengetriebe PLG 95 ist auf eine industrietaugliche Lebensdauer ausgelegt.
(Bild: Dunkermotoren )

Die robusten und dynamischen Planetengetriebe (PLG) von Dunkermotoren werden in den Marktsegmenten Automation, Bahntechnik, Medizintechnik und Türautomation seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt. Um nun auch für die noch leistungsfähigeren bürstenlosen Gleichstrommotoren (BLDC) des Unternehmens ein geeignetes Planetengetriebe anbieten zu können, ist die Baugröße PLG 95 entstanden. Das PLG 95 ist ein leistungsfähiges, kompaktes und preisgünstiges Getriebe das auch für Servoanwendungen geeignet ist.

Komponenten fungieren als Getriebemotor

Mit dem PLG 95, welches in 1- und 2-stufiger Ausführung angeboten wird, lässt sich ein Untersetzungsbereich von 4 bis 101,5:1 und maximale Beschleunigungsmomente von bis zu 300 Nm wiedergeben. Die große Untersetzungsvarianz wird unter anderem durch das schräg verzahnte Hohlrad in der 1. Stufe erreicht. Das PLG 95 ist optimal für die Kombination mit dem neuen BG 95 (BLDC) gestaltet, welcher über eine Abgabeleistung von bis zu 1 kW verfügt. Gemeinsam fungieren die beiden Komponenten als Getriebemotor. Motor und Getriebe entsprechen sich im Durchmesser und stellen somit eine besonders schlanke Antriebslösung dar. Das PLG 95 ist durchgängig mit gehärteten Stahl-Zahnrädern aufgebaut. Die Lagerung der Planetenräder ist tribologisch optimiert und das ganze Getriebe auf eine industrietaugliche Lebensdauer ausgelegt.

Bildergalerie

Das Getriebe eignet sich sowohl für den Dauerbetrieb (Betriebsart S1 ) mit den dabei entstehenden hohen Temperaturen, wie auch den intermittierenden Betrieb (Betriebsart S 3 u. 5) mit den dort geforderten hohen Beschleunigungsmomenten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43076913)