Suchen

Fertigungsautomatisierung PC-basierte Steuerung ersetzt konventionelle Spanntechnik

Autor / Redakteur: Vanessa Düpmann / Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Für die flexible Bearbeitung unterschiedlicher Stahlzargen auf einer Anlage werden servomotorisch angetriebene Spanner und PC-basierte Automatisierungstechnik kombiniert. Durch die Vereinigung der Kernprozesse Sägen, Laserschneiden und Stanzen wurde der Produktionsablauf verbessert und die Durchlaufzeit optimiert.

Firmen zum Thema

Anhand des ERP-Auftrages werden aus den geometrischen Abmessungen alle Schnittparameter und Spannereinstellungen für die Zarge im Sägeeinlauf berechnet, sodass immer die optimale Vorschubsteuerung der Säge erfolgt.
Anhand des ERP-Auftrages werden aus den geometrischen Abmessungen alle Schnittparameter und Spannereinstellungen für die Zarge im Sägeeinlauf berechnet, sodass immer die optimale Vorschubsteuerung der Säge erfolgt.
(Bild: Ottemeier)

Das Unternehmen Ottemeier Werkzeug- und Maschinentechnik mit Sitz in Verl ist spezialisiert auf Sonderlösungen für den Maschinen- und Werkzeugbau. Von der ersten Planung bis zur finalen Übergabe werden die Projekte entsprechend den Vorgaben des Anwenders komplett im Unternehmen ausgeführt.

Kundenwünsche mit Automatisierung flexibel und kreativ umsetzen

Eine Schwierigkeit ist, dass jeder Kundenwunsch individuelle Entwicklungs- und Produktionsprozesse nach sich zieht. Und so wird jede Maschine, die gebaut wird, neu konstruiert. Doch in Zusammenarbeit mit dem Automatisierer Beckhoff setzt Ottemeier die Kundenwünsche immer flexibel und kreativ um – dank PC-basierter Steuerungstechnik. Auch bei dem Projekt einer Stahlzargen-Bearbeitungslinie für Hörmann in Werne sind diese Eigenschaften gefordert.

Bildergalerie

Eine Türzarge besteht aus zwei Seitenstäben und einem Kopfstab. Diese sind aus gekantetem Blech gefertigt und werden auf Gehrung gesägt. Die Stahlzargen-Bearbeitungslinie besteht aus vier Sägen, zwei Portalen zur Materialbeschickung und mehreren Rollbahnen für den Materialtransport. Die Linie umfasst außer der Sägeanlage (Bild 1) noch eine Laserzelle mit dem Materialzuführungskonzept. Sie wurde im Lauf des Projektes um eine komplexe Stanzanlage erweitert.

Auf den ersten Blick scheinen Fertigungsablauf und Materialbearbeitung überschaubar; dennoch ist die Realisierung einer kommissionsbezogenen, automatisierten Bearbeitungslinie für Sonderzargen in über 250 Produktvariationen bei Losgröße 1 mit Anbindung an das ERP-System und Integration in eine halbautomatische Schweißstraße ein Fall für den Sondermaschinenbau.

Herausforderung für die Servoantriebstechnik

Um das Spannen der unterschiedlichen Geometrien und Längen auf nur einer Anlage zu ermöglichen, entwickelte Ottemeier eine flexible Servospanntechnik. Die Maße der Zargenprofile variieren in der Breite von 60 bis 560 mm und in der Höhe von 15 bis 115 mm; produziert wird in zwei Materialdicken. Statt traditioneller Spannsysteme auf mechanischer, pneumatischer oder hydraulischer Basis kommen servomotorisch angetriebene Spanner und Greifer zum Einsatz, um jede Produktvariation optimal fertigen zu können.

(ID:36875140)