Mischdüse Ohne Adapter an den Schlauch

Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Tartlers neue Mischdüse soll Schlauchanschlüsse in der Kunstharz-Verarbietung vereinfachen. Mit ihr sollen viele Prozesse wie z.B. in der Resin Transfer Moulding (RTM), der Pultrusion oder der Vakuuminfusion vereinfacht werden.

Firmen zum Thema

(Bild: Tartler)

Die Hülse mit angespritztem Schlauchanschluss soll den Einsatz zusätzlicher Adapter für die Schlauchbefestigung überflüssig machen.

Während bei der Verwendung konventioneller Mischdüsen für den Schlauchanschluss das Aufstecken eines Adapters erforderlich ist, soll der Einsatz der 13/12 DHT von Tartler diesen Zwischenschritt überflüssig machen. Die Hülse verfügt am vorderen Ende über eine Tülle mit zweifacher Verjüngung zum Anschluss von Schläuchen mit Innendurchmessern von 9 mm und 13 mm. Die Verwendung der Einwegmischerhülse mit Schlauchtülle soll sich vor allem dort positiv auswirken, wo Verfahren wie das Resin Transfer Moulding (RTM), die Pultrusion – auch Strangziehen genannt – oder die Vakuuminfusion zum Einsatz kommen. Tartler bietet die 13/12 DHT auch mit verschiedenen Mischerelementen an. Derzeit ist sie als Set mit segmentierter unterbrochener Spirale ohne Drehzahlabfrage (13/12 DT), mit einer Mischwendel mit Drehzahlabfrage am Mischereingang (13/12 DIMT) sowie auch mit einem Mischer mit Drehzahlabfrage am Mischerausgang (13/12 DIMHT) erhältlich .

Bildergalerie

In Kürze wird die Mischhülse über den neuen Webshop des Herstellers bestellbar sein. (br)

(ID:42832518)