3D-Druck Neuer FDM-Drucker fertigt Teile mit hoher Festigkeit

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Stratasys hat die nächste Generation seines FDM-3D-Druckers Fortus 900mc eingeführt. Er verarbeitet u.a. das neue Material FDM Nylon 6.

Firmen zum Thema

Stratasys hat die nächste Generation des 3D-Druckers Fortus 900mc eingeführt.
Stratasys hat die nächste Generation des 3D-Druckers Fortus 900mc eingeführt.
(Bild: Stratasys)

Die neue Generation des Großformat-3D-Druckers für die Produktion bewahrt die Genauigkeit und Zuverlässigkeit und fügt wichtige Funktionen und Zertifizierungen hinzu, um die Verwendung und den Installationsvorgang zu optimieren, damit der Benutzer Zeit spart. Der Stratasys Fortus 900mc ermöglicht mittels einer internen Kamera und der GrabCAD Print-Software die Optimierung von Arbeitsabläufen und eine einfachere Überwachung von Druckaufträgen. Da das System bereits über Standardzertifizierungen verfügt, werden Aufwand und Kosten für die Qualifizierung des 3D-Druckers für die Produktion reduziert. Die bewährte Kernmechanik des ursprünglichen Stratasys Fortus 900mc-Systems bleibt in diesem aktualisierten System unverändert.

Der Stratasys Fortus 900mc verwendet technische Thermoplaste, darunter das neue FDM Nylon 6. Aufgrund ihrer Festigkeit zählen Nylon-Polymere in der traditionellen Fertigung zu den am häufigsten verwendeten Thermoplasten. Dieses technische Material wird in einer Reihe von Anwendungen verwendet, die eine hohe Zugfestigkeit erfordern: Produktionsingenieure erhalten eine schnelle und zuverlässige Methode für das Testen haltbarer Prototypen auf Passgenauigkeit, Funktion und Haltbarkeit. Fertigungsingenieure können mithilfe des Stratasys Fortus 900mc angepasste Produktionshilfsmittel und Werkzeuge aus technischen Thermoplasten produzieren, die robust und reproduzierbar sind. Dienstleister können robuste Endanwendungsteile erstellen. (qui)

Bildergalerie

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44429188)