Suchen

Engineering Newcomer Wettbewerb

Nachwuchsingenieure überzeugen mit Abfüllvorrichtung und Kunststoffrecycling

| Redakteur: Katharina Juschkat

Eine Abfüllvorrichtung, ein System zum Kunststoffrecycling für den 3D-Druck und ein Wüstenbuggy: Die kreativsten Ideen von Schülern und Studenten wurden mit dem Engineering Newcomer Award ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Der Engineering Newcomer Wettbewerb kürt kreative Ideen von Schüler und Studenten.
Der Engineering Newcomer Wettbewerb kürt kreative Ideen von Schüler und Studenten.
(Bild: Cadenas)

Für den 5. Engineering Newcomer Wettbewerb haben zahlreiche Nachwuchsingenieure mit ihren kreativen Ideen teilgenommen – jetzt wurden drei Gewinnerteams gekürt. Ziel des Engineering Newcomer Awards ist es, Studenten und Berufseinsteigern die Chance zu bieten, Aufmerksamkeit für ihr jeweiliges Studienprojekt zu generieren und mit der Auszeichnung ihre Karriere voranzutreiben.

Zu dem Wettbewerb für angehende Ingenieure und Techniker hatten die Cadenas GmbH, die Norelem Normelemente KG, der Bundesarbeitskreis Fachschule für Technik und die Solidpro GmbH aufgerufen. Die aus diesen Unternehmen zusammengesetzte Fachjury wählte unter den zahlreichen eingesendeten Projektarbeiten die interessantesten und originellsten Konstruktionen.

Das sind die Gewinner des Nachwuchswettbewerbs:

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Platz 1: Abfüllvorrichtung

Den 1. Platz sicherte sich das Team der Städtischen Technikerschule München rund um Michael Balletshofer, Christoph Falk und Korbinian Koch. Ihre entwickelte Abfüllvorrichtung überzeugte die Fachjury, da sich mit dieser vermeiden lässt, dass der Bodensatz des Gärprozesses bei der Abfüllung in die Flasche gelangt. Sowohl die drei Studenten als auch die betreuende Bildungseinrichtung konnten sich über jeweils 2.000 Euro freuen.

Platz 2: Recycelter Kunststoff für den 3D-Drucker

Der 2. Platz ging an Christoph Leibl und Dominic Mayer für ihren Kunststoff-Schredder und -Extruder. Die Studenten, ebenfalls von der Städtischen Technikerschule München, präsentierten mit ihrer Projektarbeit einen Lösungsansatz, wie der zunehmenden Verschmutzung der Weltmeere durch Kunststoffabfall durch Wiederverwendung entgegengewirkt werden könnte. Der von ihnen entwickelte Schredder zerkleinert Plastikmüll und erhitzt es anschließend im Extruder, bis daraus ein wiederverwertbares Kunststofffilament für den 3D Druck entsteht. Der Einsatz wurde mit 1.000 Euro sowohl für die Nachwuchsingenieure als auch für die Technikerschule belohnt.

Platz 3: Wüstenbuggy für den Offroad-Einsatz

Das Team von Tobias Guttenberger, Patrick Klieber, Bastian Knorr und Marcus Dietze von der Grundig Akademie – Fachschule für Technik in Nürnberg belegte mit ihrer Projektarbeit „X-Duster“ den 3. Platz beim Engineering Newcomer 2018. Ihre Konstruktion eines Wüstenbuggys für den Offroad-Bereich mit über 1230 Einzelteilen überzeugte die Fachjury. Die Drittplatzierten konnten sich über 500 Euro freuen. Ebenfalls mit 500 Euro honoriert wurde die betreuende Fachschule.

Hochschule mit dem kreativsten Nachwuchs sammelt Punkte

Neben dem Preisgeld gibt es für die Schulen und Hochschulen einen weiteren Anreiz, ihre Schüler und Studenten im Wettbewerb zu unterstützen: Die eingereichten Beiträge sowie die Gewinner-Teams sammeln für ihre Bildungseinrichtung fortlaufend Punkte. Am Ende jedes Wettbewerbs zeigt sich, welche Hochschule bisher den erfolgreichsten und kreativsten Nachwuchs ins Rennen geschickt hat. „So wollen wir als Veranstalter mit dieser zusätzlichen Auszeichnung dieses Engagement der Schulen honorieren“, erklärt Jürgen Heimbach, Geschäftsführer von Cadenas. Der jeweils aktuelle Erstplatzierte im Gesamtranking nach Beendigung des Wettbewerbs bekommt zusätzlich 500 Euro. In diesem Jahr belegt erneut die Technikerschule München den ersten Platz der seit 2014 geführten Ewigenliste.

Der Newcomer Wettbewerb für nächstes Jahr ist bereits in Planung. Als Erleichterung für die Teilnehmer wird der Teilnahmezeitraum dabei verlängert: So soll gewährleistet werden, dass trotz abweichender Semesterlaufzeiten der unterschiedlichen Bildungseinrichtung, Schüler und Studenten ihre Projektarbeiten einreichen können. Der Startschuss für den Engineering Newcomer 2019 wird daher noch in diesem Jahr fallen und in Kürze bekannt gegeben. Einsendungen von Konstruktionsarbeiten sind dann bis zum 31. Juli 2019 möglich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45561100)