Mobilität Nachhaltige Mobiltät: Fahrzeug schwebt über den Stau hinweg

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Ein sanft über den Boden schwebendes Fahrzeug, abgekoppelt von jeglicher Infrastruktur und angetrieben durch Bioalgen. Mit dieser Vision hat das Team „Flot“ von der chinesischen Elite-Universität Tsinghua beim Wettbewerb #Next Gen Moving Tomorrow überzeugt.

Firma zum Thema

Das Flot-Team überzeugte mit ihrer Vision: Ein sanft über den Boden schwebendes Fahrzeug, abgekoppelt von jeglicher Infrastruktur und angetrieben durch aus Algen gewonnene Bioenergie.
Das Flot-Team überzeugte mit ihrer Vision: Ein sanft über den Boden schwebendes Fahrzeug, abgekoppelt von jeglicher Infrastruktur und angetrieben durch aus Algen gewonnene Bioenergie.
(Bild: BMW Group)

Wie sieht eine nachhaltige Premiummobilität im Jahre 2040 aus? Mit dem #Next Gen Moving Tomorrow Pitch ermutigt die BMW Group junge Wissenschaftler, ihre Visionen und Ideen einer nachhaltigen Premium-Mobilität zu entwickeln und zu präsentieren."

In diesem Jahr überzeugte das Team "Flot" der chinesischen Elite-Universität Tsinghua mit ihrem mit Algen aus Bioenergie angetriebenen, schwebenden Fahrzeug.

Mit der Ausschreibung #Next Gen Moving Tomorrow haben wir die nächste Generation von Wissenschaftlern ermutigt, ihr technologisches Know-how mit ihrer Vision einer nachhaltigen Premiummobilität 2040 zu verschmelzen.

Ilka Horstmeier, Personalvorständin der BMW AG,

Fahrzeuge hintereinander koppeln – mehrere Personen transportieren

Die Idee des Gewinner-Teams aus Peking basiert auf einer Luftkissentechnologie, mit der das Cockpit sanft über den Boden schwebt – und somit gar keine Verkehrsinfrastruktur mehr braucht. Mehr noch: Das Fahrzeug wird durch Bioenergie, die aus Algen gewonnen wird, angetrieben und passt sich flexibel den Gegebenheiten zukünftiger Mega-Cities an.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

So lassen sich die Fahrzeuge hintereinander koppeln, um mehrere Personen zu transportieren, oder bei Bedarf auch drehen, um die Passagiere auch in vertikaler Richtung – an den begrünten Außenwänden gigantischer Wolkenkratzer entlang – ohne Stau und Umsteigen nach Hause bringen.

Neben dem Preisgeld von 15.000 Euro bekommt das Team „Flot“ auch die Möglichkeit, seine Vision auf internationaler Ebene zu diskutieren – zusammen mit dem Board of Management der BMW Group.

Es waren nicht nur die präsentierten Ideen, die uns beeindruckt haben, sondern auch die Art und Weise, wie sie entwickelt wurden. Wir haben eine hervorragende Zusammenarbeit von interdisziplinären Teams, teilweise über Ländergrenzen hinweggesehen.

Ilka Horstmeier, Personalvorständin der BMW AG,

(ID:47019159)