Standardzelle

Modular aufgebaute Standardzelle für individuelle Anwendungen

| Redakteur: Jan Vollmuth

Die kompakte Standardzelle lässt sich mit ihren 1,4 Quadratmetern Aufstellfläche in viele Produktionsumgebungen integrieren.
Die kompakte Standardzelle lässt sich mit ihren 1,4 Quadratmetern Aufstellfläche in viele Produktionsumgebungen integrieren. (Bild: IEF Werner)

Die IEF-Werner GmbH hat mit der Robocell eine Standardzelle im Programm, mit der sich schnell und einfach automatisierte Produktionsprozesse umsetzen lassen.

Die Standardzelle ist mit 1,4 m2 Aufstellfläche äußerst kompakt und lässt sich somit in viele Produktionsumgebungen integrieren. Anwender können diese Einheit mit einem Stapler oder Kran einfach bewegen.

Aufgebaut ist das System auf einem selbsttragenden Stahlrahmen, in dem ein kartesisches XYZ-Positioniersystem mit einem Arbeitsbereich von 600 mm x 600 mm x 400 mm angeordnet ist. Integriert sind ein Schaltschrank und eine Grundplatte. Diese Platte dient als Basis für individuelle Bearbeitungs-, Förder-, Füge- oder Montageanwendungen. Sie lässt sich in der Höhe variabel einbauen.

Motoren positionsfest angebracht

IEF hat alle Antriebsmotoren des Positioniersystems ortsfest angebracht. Somit bewegen sich im Betrieb keine Motoren, Getriebe oder Kabel mit, was die Taktzeit reduziert und die Nutzlast des Handlings erhöht. Es lassen sich Werkstücke mit einem Gewicht von maximal vier Kilogramm und einer Wiederholgenauigkeit von +/- 0,05 mm handhaben. Ausgestattet ist die Standardzelle mit einer Schutztür aus Sicherheitsglas und elektrischer Verriegelung.

Je nach Aufgabenstellung können Anwender die Robocell mit standardisierten Lösungen erweitern. IEF bietet dazu eine Vielzahl an Komponenten an wie beispielsweise das Transportsystem Posy-Art, das Komponenten und Baugruppen auf Werkstückträgern über Transferstrecken transportiert und punktgenau für den nächsten Arbeitsschritt positioniert. Ebenfalls einsetzen lassen sich die flexiblen Transportbänder Minitrans sowie das Palettiersystem Small-Stack. Das Palettiersystem stellt Rohteile, Halbfabrikate oder Werkstücke in vorgegebener Lage der Zelle bereit oder nimmt bearbeitete Produkte auf.

NC-Steuerung serienmäßig

IEF-Werner hat die Robocell serienmäßig mit der NC-Steuerung PA-Control IPO ausgestattet. Damit kann der Bediener schon nach kurzer Zeit einfache und komplexe Automatisierungslösungen mühelos selbst programmieren. Inbetriebnahme und Programmierung erfolgen über eine Ethernet-Schnittstelle mit dem Softwarepaket Winpac, das IEF speziell für diese Aufgaben entwickelt hat. (jv)

Automatica 2016: Halle A5, Stand 413

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43762048 / Automatisierung)