Suchen

Simulation Mit Simulation X komplexe Entwicklungsaufgaben meistern

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Neue Bibliotheken und viele Erweiterungen in der aktuellen Version der Software Simulation X für die Systemsimulation senken den Modellierungsaufwand und eröffnen neue Einsatzfelder.

Firmen zum Thema

ESI ITI hat die neue Version 3.8 von Simulation X vorgestellt.
ESI ITI hat die neue Version 3.8 von Simulation X vorgestellt.
(Bild: ESI)

Die ESI Gruppe, Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleistungen für die Fertigungsindustrie, hat die Markteinführung der Version 3.8 der Systemsimulationssoftware Simulation X für November 2016 angekündigt. Schnelleres Berechnen, eine klarer gestaltete Benutzeroberfläche und vor allem mehr Freiheiten bei der Darstellung der Ergebnisse nützen sowohl langjährigen Simulation-X-Anwendern als auch -Neueinsteigern. Sechs zusätzliche Modellbibliotheken und rund 150 Erweiterungen eröffnen Nutzern neue Einsatzfelder und reduzieren den Modellierungsaufwand erheblich.

Neue Bibliotheken für Mikrofluidik und Stromnetze

Neben neuen Elementen und Funktionalitäten in den klassischen Bereichen Mechanik, Antriebstechnik, Elektromechanik, Hydraulik und Pneumatik, berechnen und dimensionieren Anwender mit der neuen Bibliothek Mikrofluidik erstmals Mikroperfusions- und Lab-on-a-Chip-Systeme. In einem künstlichen Mikrokreislauf kann anhand effizienter Computersimulationen das physiologische Durchströmungsverhalten von Blut durch verschiedene Organe nachvollzogen und optimiert werden. Damit lassen sich Tierversuche für die Pharma- und Kosmetikindustrie signifikant reduzieren bzw. vollständig ersetzen.

Mit der neu entwickelten Modellbibliothek Green City berechnen Anwender gekoppelte Strom- und Wärmenetze für Stadtquartiere sowie die Wechselwirkungen zwischen Energiequellen, Speichern, Leitungen und Verbrauchern. Damit gelingt ein großer Schritt in Richtung Zero-Emission-Cities und klimafreundliche, ressourcenschonende Lebensräume von morgen.

Simulationsmodelle von Band- und Seilantrieben schnell erstellen

Hochpräzises Handling komplexer, dreidimensionaler Band- und Seilkonstruktionen wie sie zum Beispiel in Hochsee-Wellenkompensatoren eingesetzt werden, erfordert eine ausgeklügelte Steuerung und eine geschickte Konstruktion. Mit Simulation X 3.8 erstellen Nutzer jetzt schnell und effizient Simulationsmodelle räumlicher Band- und Seilantriebe, sowie von Wickelvorrichtungen und berechnen die Wechselwirkungen zwischen Band/Seil, An- und Abtrieb und der zugehörigen Steuerung. Die neue Bibliothek Hydraulische Bremsen beschleunigt die Entwicklung sicherer und komfortabler Bremssysteme. Anwender ermitteln die Kräfte am Bremszylinder, analysieren das Pedalgefühl beim Bremsvorgang und überprüfen das Gesamtfahrzeugverhalten.

Den Einstieg erleichtern

Simulation X 3.8 bietet Anwendern zudem einen noch schnelleren Einstieg in die Software - jederzeit und überall. Als Ergänzung zu den bewährten Präsenzkursen oder Vor-Ort-Schulungen der ESI-ITI-Academy stehen ab sofort Simulation X-Grundkurse als E-Training zur Verfügung. Örtlich unabhängig erlernen Nutzer anschaulich und einprägsam die Grundlagen der Systemsimulation anhand übersichtlicher, interaktiver Unterlagen und praktischer Übungen bei freier Zeiteinteilung. (mz)

Wie Sie Antriebsstränge mit Simulation X wirtschaftlich auslegen, testen und optimieren erfahren Sie in diesem Webinar.

(ID:44349008)