Suchen

Winkelgetriebe

Mit Präzision um die Ecke: Neugart erweitert seine Baureihe

| Redakteur: Lilli Bähr

Neugart hat seine Winkelgetriebe-Baureihe um das Modell WPSFN erweitert. Die Spiralbogenverzahnung und die schrägverzahnte Planetenstufe sollen einen optimierten Gleichlauf für beste Oberflächenqualitäten ermöglichen.

Firmen zum Thema

Das spiralbogenverzahnte Winkelgetriebe WPSFN von Neugart ist als ein- oder zweistufiges Getriebe erhältlich.
Das spiralbogenverzahnte Winkelgetriebe WPSFN von Neugart ist als ein- oder zweistufiges Getriebe erhältlich.
(Bild: Neugart)

Neugart bietet nun das Modell WPSFN in seiner Winkelgetriebe-Baureihe an. Als kürzestes spiralbogenverzahntes Winkelgetriebe mit Flansch-Abtriebswelle und Hohlwelle verbindet es laut Unternehmen ein hohes Drehmoment mit maximaler Laufruhe. Je nach Baugröße sollen bis zu 25 % weniger Bauraum benötigt werden als bei vergleichbaren Winkelgetrieben mit Spiralbogenverzahnung. Mögliche Anwendungen sind unter anderem Antriebe für Werkzeug- oder Verpackungsmaschinen.

Erhältlich ist das WPSFN als ein- oder zweistufiges Getriebe. Beim einstufigen Modell wird die Übersetzung in der Hypoidverzahnung direkt im Winkel realisiert. Das erlaubt eine Hohlwelle in der Mitte der Flansch-Abtriebswelle. Beim zweistufigen Aufbau wird auf der Antriebsseite noch eine Planetenstufe auf Basis des PSFN-Getriebes ergänzt. So kann das zweistufige Getriebe optional auch ein reduziertes Verdrehspiel von <3 arcmin erreichen.

Die Spiralbogenverzahnung soll für einen optimalen und homogenen Gleichlauf sorgen. Mit der schrägverzahnten Planetenstufe arbeitet das zweistufige Winkel-Präzisionsgetriebe vibrationsarm. Durch die nach EN ISO 9409-1 genormte Flansch-Schnittstelle soll das Winkel-Präzisionsgetriebe eine einfache und schnelle Integration der Antriebskomponenten erlauben, wie Flanschritzel oder Drehteller. Die im einstufigen WPSFN integrierte Hohlwelle bietet neue und flexible Lösungsmöglichkeiten für Maschinenkonstrukteure. So sollen beispielsweise Versorgungsschläuche, Leitungen oder Wellen durchgeführt werden können. Laut Unternehmen können dem Getriebe Staub und Strahlwasser nichts anhaben. Mit seiner Radialwellendichtung soll es auch für widrige Bedingungen geeignet sein. Durch die Konstruktion ist es mit der Schutzart IP65 geschützt. (lb)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44937088)