Suchen

Palettenumlaufsystem Mit neuem Plattensystem platzsparend und dynamisch puffern und verketten

| Redakteur: Jan Vollmuth

Maschinenbau Kitz hat ihr Portfolio im Bereich der Automatisierung erweitert: Das neue, staufähige Palettenumlaufsystem SPU 2040 gliedert sich in die Produktreihe der Transfersysteme ein. Es ermöglicht das kostengünstige und dynamische Zuführen, Puffern, Positionieren und Vereinzeln von Werkstückträgern.

Firmen zum Thema

(Bild: Maschinenbau Kitz)

Insbesondere beim Verketten mehrerer Arbeitsstationen mit unterschiedlichen Takt- oder Umrüstzeiten zeigt das SPU 2040 seine Stärken: Es ermöglicht einen antizyklischen Betrieb mit automatischer Rückführung der Werkstückträger (WT). Eine Scharnierbandkette führt die Werkstücke auf den WTs der Anlage zu. Nach der Werkstückentnahme, werden die leeren WTs in der Umlenkung sicher mitgenommen und anschließend hängend unterhalb der Transportebene wieder zurück gefördert. Am Anfang der Transportstrecke werden sie wieder auf die obere Transportebene bewegt und stehen zur erneuten Werkstückaufnahme bereit. Eine zweite Förderebene oder Hub-Senk-Einrichtungen mit aufwändigen Steuerungselementen entfallen. Auch die Bestückung des Umlaufs mit WTs, ob manuell oder automatisch, ist nicht mehr notwendig.

Gute Ergonomie-Eigenschaften für Werker

Das SPU 2040 ist im Vergleich zu anderen Systemen auf dem Markt sehr kompakt. Das bedeutet nicht nur geringe Raumanforderungen, sondern auch gute Ergonomie-Eigenschaften für Werker, die Bauteile auf dem System platzieren oder Teile entnehmen. Das SPU 2040 eignet sich ideal für den Betrieb in Messeinrichtungen oder das Zuführen in Schweißanlagen im Automobilbereich. Auch in der Kunststoffindustrie, für KfZ-Zulieferer oder Werkzeugmaschinen-Hersteller für Schleif- oder Drehanlagen ist das SPU 2040 hervorragend geeignet.

Bildergalerie

Durch die bewährte MK-Modulbauweise und variable WTs lässt sich das SPU 2040 flexibel anpassen. Als Einstrang, Zwei- oder Doppelstranglösung kann es für Werkstücke mit unterschiedlichster Gewichtsverteilung verwendet werden. Neben den Modulen wie WT, Transferstrecke, Antrieb, Umlenkung und Gestell stehen Stopper und Vereinzeler, sowie unterschiedliche Schutzumhausungen zur Verfügung. (jv)

Motek 2016: Halle 3, Stand 3170

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44253180)