Suchen

Anschlusstechnik Mit Hybrid-Steckverbinder Kosten und Bauraum minimieren

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Das neue Hybridsteck-System der Supercon-Serie von Conec kombiniert die Übertragung von Daten und Leistung in einem Steckverbinder. Das reduziert den Kabelaufwand und spart Kosten. Es gibt drei Baugrößen, die alle einen 360° geschirmten Datenkern aufweisen.

Firmen zum Thema

Mit der Supercon-Serie hat Conec ein kompaktes Hybridsteckverbinder-System entwickelt, welches die Spannungsversorgung und die Datenübertragung in einem Steckverbinder vereint.
Mit der Supercon-Serie hat Conec ein kompaktes Hybridsteckverbinder-System entwickelt, welches die Spannungsversorgung und die Datenübertragung in einem Steckverbinder vereint.
(Bild: Conec)

Bei der konventionellen Verdrahtung von Motoren, Servoantrieben oder Lineareinheiten/-antrieben ist der Verkabelungs-, Wartungs- und Diagnoseaufwand sehr hoch. Vom Schaltschrank aus erfolgt die Stromversorgung und Ansteuerung jedes einzelnen Motors mit einem separaten Kabel. Dieses Verfahren erfordert viel Bauraum und verursacht hohe Kosten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mit der Supercon-Serie hat Conec ein kompaktes Hybridsteckverbinder-System entwickelt, welches die Spannungsversorgung und die Datenübertragung in einem Steckverbinder vereint. Diese Technology entspricht der modernen Verbindung- und Schnittstellenverdrahtungstechnik.

360° geschirmter Datenkern

Je nach Anwendung stehen drei Baugrößen B12, B17 und B23 zur Verfügung. Während die Polzahlen und die zugelassenen Bemessungsspannungen nach Baugröße variieren ist der 360° geschirmte Datenkern immer gleich und für Industrial Ethernet Cat 5 mit Litzenquerschnitt AWG22 ausgelegt.

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives hat das Unternehmen dieses Hybridsteck-System in Form von Steckverbindern mit angespritzter Leitung, feldkonfektionierbaren Steckverbindern sowie Flanschen für den geräteseitigen Einbau vorgestellt.

Verstecken nicht möglich

Jedes Polbild wird mit mindestens zwei verschiedenen Codierungen – optisch gekennzeichnet durch unterschiedliche Farbringe – angeboten. So ist ein Verstecken bei unterschiedlichen Anwendungen nicht möglich.

Einbauflansche stehen in verschiedenen Gehäusevarianten für die Front- und Hinterwandmontage zur Verfügung, wobei die Einbauhöhen nach außen oder im Inneren der Gehäuse variieren. So können dezentrale Verdrahtungsketten mit und ohne Daisy-Chain-Ansatz mit einer kostensparenden Ein-Kabel-Lösung realisiert werden. (sh)

(ID:44424662)