Energieführung

Maßgeschneidert zu mehr Effizienz

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Individuell konzipiert gemäß der kundenspezifischen Anforderung

Totaltrax-Komplettsysteme von Tsubaki Kabelschlepp bewähren sich nicht zuletzt in komplexen oder anspruchsvollen Anwendungsbereichen. So sind in vielen Branchen Maschinen mit mehreren Energieführungen die Regel. Dazu gehören zum Beispiel Bearbeitungszentren zum Fräsen, Bohren und Schleifen. In anderen Fällen liegen extreme Umgebungsbedingungen wie hohe Temperaturen vor oder es werden kritische Werkstoffe eingesetzt.

Oft liegt das Problem auch in engen Bauräumen oder Systemen mit komplexen Geometrien – in diesen Fällen machen die Experten von Tsubaki Kabelschlepp konkrete Vorschläge bezüglich Konstruktion und Einbau der Energieführungssysteme. So geschehen zum Beispiel bei einem Windenwagen des italienischen Laufkran-Herstellers CO.MAS: Das System wird auf dem Tragebalken eines Laufkrans positioniert und muss sich um 360° drehen können. Um das zu realisieren, entschied man sich für ein rundlaufendes Energieführungssystem mit einer auf der Seite liegenden Kette. Sie verfährt in einem für den Windenwagen maßgearbeiteten Blechkanal um die Lagerung des Windenaufbaus.

Wahl zwischen verschiedensten Ausführungen

Einbaufertige Komplettsysteme von Tsubaki Kabelschlepp sind so individuell wie die Maschinen, in denen sie eingesetzt werden: Die Totaltrax-Komplettsysteme werden ganz nach Kundenspezifikation projektiert. Je nach Applikation kann aus einem umfangreichen Produkt- und Zubehörprogramm von über 100.000 Varianten die passende Energieführung aus Stahl, Vollkunststoff oder einer Kombination von Werkstoffen modular aufgebaut werden.

Dabei stehen differenzierte, modulare Typen und Baureihen zur Verfügung: preisgünstige, robuste, gewichtsoptimierte, besonders stabile, schnelle, dichte oder leise Energieführungen sowie Lösungen für große freitragende Längen, mit fixen oder millimetergenauen Kettenbreiten, mit großer Innenhöhe oder für besondere Designansprüche. CO.MAS zum Beispiel setzt besonders robuste Energieführungsketten der Serie M ein: „Maßgeblich für unsere Entscheidung für Tsubaki Kabelschlepp war die Strapazierfähigkeit der Ketten, die auf einer Hochleistungsmaschine montiert werden. Sie ist im Vergleich zu getesteten Mustern von Wettbewerbern entschieden höher“, erläutert Simone Carrer, Geschäftsführer von CO.MAS.

Auch für schwere Anwendungen

Tsubaki Kabelschlepp bietet zudem das umfassende, speziell für den Einsatz an dynamischen Verbrauchern ausgelegte Leitungsprogramm Traxline. Für Indoor- oder Outdoor-Applikationen stehen lagen- oder bündelverseilte, geschirmte oder ungeschirmte, temperatur- oder UV-resistente, kostengünstige oder Highend-Produkte mit hoher mechanischer Widerstandsfähigkeit zur Verfügung. Die Leitungsserien decken jedweden Bedarf ab: Verfügbar sind Steuer-, Leistungs-, Einzelader-, Daten-, BUS-, LWL- und Koax-Leitungen, Systemleitungen zum Beispiel nach Siemens-, Indramat- oder anderen Spezifikationen sowie die Mittelspannungsserie „Heavy Duty“ ab. Selbstverständlich sind auch die entsprechenden Steckverbindungen in einer großen Auswahl erhältlich, was eine besonders einfache und schnelle Montage ermöglicht.

Individuell angepasst, gut beraten

Auch der Kunde Sommer Anlagentechnik profitiert von den maßgefertigten Komplettsystemen: „Wir haben mit Totaltrax sehr gute Erfahrungen gemacht“, bestätigt Rainer Braun, Bereichsleiter Entwicklung bei Sommer Anlagentechnik. Seit Oktober 2011 setzt Sommer in seinem selbst entwickelten Schalungsroboter (MFSR) fertig konfektionierte Energieführungen von Tsubaki Kabelschlepp ein. In der Komplettlösung für die Standard-Ausführung des MFSR sind auf der X- und Y-Achse die robusten Energieführungen KE0900 verbaut, auf der Z-Achse des Schalungsroboters wird der Kettentyp Uniflex Advanced 1555 verwendet.

Um den individuellen Anforderungen zu entsprechen, wurden die Standardketten für den Einsatz im MFSR jedoch etwas modifiziert. „Für die Kette auf der X-Achse benötigen wir einen tiefer angeschlossenen Mitnehmeranschluss mit einem möglichst geringen Kettenüberstand, und die Kette auf der Y-Achse sollte freitragend sein – unabhängig davon, wie lang der Verfahrweg ist“, erläutert Braun. Um das zu erreichen, wurden die ersten Glieder der Kette auf der X-Achse am Mitnehmeranschluss speziell nachgefräst, so dass ein Pendelanschluss entsteht. Für die Kette auf der Y-Achse liefert Tsubaki Kabelschlepp eine einbaufertige Kettenunterstützungskonstruktion. Sie kommt zum Einsatz, wenn die zulässige freitragende Länge überschritten wird.

Minimaler Bestellaufwand

Die Firma Sommer Anlagentechnik ist mit den eingesetzten Totaltrax-Komplettsystemen sowie der Beratung vollends zufrieden. „Schon die Umstellung auf Kabelschlepp-Lösungen im Jahr 2011 verlief völlig reibungslos, wir wurden sehr gut unterstützt“, lobt Braun. Überzeugt ist er auch von der eingangs beschriebenen effizienteren Beschaffung inklusive Kostenvorteilen: „Der Bestellaufwand ist minimal und gegenüber der Eigenbestückung entfallen die Kosten für Werkzeuge, Lager- und Montageflächen und Personal.“ (mz)

* Jakob Krämer, Leiter Totaltrax bei Tsubaki Kabelschlepp. Andreas Zorko, Team Leader Technical Sales Totaltrax bei Tsubaki Kabelschlepp

(ID:42614398)