Software für Akustik LMS Test.Lab Version 13 Fahrzeuggeräusche - Neue Verfahren und Konzepte

Redakteur: Karl-Ullrich Höltkemeier

Neue Fähigkeiten zur Fahrzeug-Geräuschoptimierung und Funktionen zur Produktivitätssteigerung bietet die Software Test.Lab Version 13 von LMS, Geschäftsbereich von Siemens PLM Software.

Firmen zum Thema

Für Strukturtests liefert LMS Test.Lab ein umfassendes Funktionsspektrum, mit dem sich Genauigkeit und Produktivität noch steigern lassen
Für Strukturtests liefert LMS Test.Lab ein umfassendes Funktionsspektrum, mit dem sich Genauigkeit und Produktivität noch steigern lassen
(Bild: Dirk Leemans/LMS Deutschland)

Die Version 13 der weit verbreiteten Entwicklungssuite zur Testdatenerfassung und -analyse richtet sich an Entwicklungs- und Testingenieure im Fahrzeugbau und umfasst neue Lösungen für Betriebsfestigkeitstests sowie die Analyse und Optimierung von Akustik und Schwingungsverhalten. Vor allem ein neuer Entwicklungsansatz für Vorbeifahrt- Geräuschoptimierung (Pass-by Noise), erweiterte Funktionen für die Vibroakustik und eine vollständig integrierte Lösung zur kooperativen Datenverwaltung werden Testabläufe beschleunigen und exaktere Ergebnisse liefern. Die Funktionen zur Optimierung von Geräusch, Vibration und Rauheit (NVH) von Hybrid- und Elektrofahrzeugen wurden ebenfalls verbessert.

Mit der Effizienzsteigerung von Motoren und der Verbesserung der Technologien im Antriebsstrang stellen sich den Entwicklungsabteilungen in der Automobilindustrie neue Herausforderungen. Parallel werden neue Konzepte im Bereich der Hybrid- und Elektrofahrzeuge entwickelt.

Im Fokus der Entwicklungsarbeit stehen weiterhin Produktqualität, effiziente Prozesse und Gewichtsreduktion. Damit neue Fahrzeuge den Markenwert erhöhen und die charakteristischen Merkmale einer Marke beinhalten, werden effiziente Testumgebungen immer wichtiger: „LMS Test.Lab wurde gezielt für eine effizientere Durchführung von Tests entwickelt. Damit kann die Produktivität von Versuchsanlagen erheblich gesteigert werden“, sagt Bruno Massa, Vice President der LMS Test Division. „Mit Version 13 von LMS Test.Lab erweitern wir die Suite um neue Fähigkeiten und Funktionen zur Produktivitätssteigerung.“

Vorbeifahrtgeräusche (PBN Pass-by Noise) verringern

Ein Beispiel dafür sind neue Möglichkeiten zur Reduktion von Vorbeifahrtgeräuschen. Mit neuen Zertifizierungsverfahren und niedrigeren Lärmgrenzwerten ändern sich die Standards für die Schallemissionen vorbeifahrender Fahrzeuge grundlegend. LMS Test.Lab Rev 13 verbindet klassische frequenz- und zeitbereichsbasierte Messungen im Rahmen der Transferpfadanalyse mit PBN-Messungen und eröffnet damit einen völlig neuen Weg zur Ermittlung von Schallquellen-Beiträgen.

Entwickler können ganz leicht nachvollziehen, welche Subsysteme im Verhältnis zur Fahrzeugposition am meisten zum Gesamtschallpegel beitragen. Der neue Ansatz liefert im Handumdrehen Ergebnisse. Sämtliche internen oder externen PBN-Messungen lassen sich innerhalb von zwei Tagen abschließen.

Verbesserte Funktionen für Strukturtests

Auch für Strukturuntersuchungen stellt LMS Test.Lab ein außergewöhnlich umfassendes Funktionsspektrum zur Verfügung, mit dem sich Genauigkeit und Produktivität noch steigern lassen. Version 13 erweitert die Möglichkeiten zur ordnungsbasierten Modalanalyse und verbessert die modale Parameterschätzung mit einer neuen Version von LMS PolyMAX. Darüber hinaus ermöglicht das neue Release Modalanalysen auf Basis von Daten aus Messungen mit Dehnungsmessstreifen.

Erweitertes Akustik-Angebot

Die Version 13 von LMS Test.Lab bringt verbesserte Funktionen zur Schallquellenermittlung, die leistungsstarke Verarbeitungstechnologien mit optimierter Arraydefinition verbinden. So können Entwickler einzelne Schallquellen leichter identifizieren und trennen. Für Akustiktests wurde das Portfolio der Transferpfadanalyse ausgebaut: Version 13 erweitert den Frequenzbereich und ermöglicht Analysen im Zeitbereich für höhere Frequenzvariablen.

Vollständige Lösung für die Datenverwaltung

Version 13 von LMS Test.Lab verbessert die Erfassung, Kommentierung, Speicherung und den Austausch von Entwicklungsdaten mit einer vollständigen Lösung für die Datenverwaltung. Alle Daten werden nun auf einem zentralen Server abgelegt und stehen allen Mitarbeitern der Entwicklungsabteilungen bei Testanalysen und Ergebnisinterpretation in Echtzeit zur Verfügung. Ein Thin Client sorgt für die Zusammenarbeit und den Datenzugriff von jeder mobilen Internetverbindung aus.

Bessere NVH-Tests für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Erweiterte Funktionen für die Entwicklung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen sind ein weiteres Plus der Version 13 von LMS Test.Lab. Im Zuge der unaufhaltsamen Entwicklung auf diesem Gebiet stehen Testingenieure in den Bereichen Akustik und NVH vor neuen Aufgaben. Geräusche, die bei konventionellen Fahrzeugen durch Motorgeräusche und anderen niederfrequenten Schall überdeckt werden, sind bei Elektrofahrzeugen wahrnehmbar und stören.

Mit Version 13 von LMS Test.Lab können Wind-, Abroll- oder Nebengeräusche, die in der Fahrgastzelle störend wahrgenommen werden, leichter erfasst und quantifiziert werden. Darüber hinaus lassen sich NVH-Probleme mit neuen Funktionen lösen. Ein typisches Beispiel bilden hochfrequente Tonkomponenten, wie sie Wechselrichter zur Regelung von Wechselstrommotoren durch Pulsweitenmodulation erzeugen. (hö)

(ID:40352900)