Suchen

Lineartechnik Lineartische mit Kreuzrollenlager und Kugelumlaufspindel für Präzision und Flexibilität

| Redakteur: Lilli Bähr

Die Linearpositioniertische der ATX-Serie von Aerotech sollen leistungsstark wie ein Linearmotorantrieb mit Hochpräzisions-Kreuzrollenlager sein und einfach zu handhaben wie ein Antriebssystem mit Kugelumlaufspindel. Durch die hohe Präzision sowie die große Anzahl an Funktionen und Erweiterungsmöglichkeiten eignen sie sich damit für Hochleistungsanwendungen.

Firmen zum Thema

Die Linearpositioniertische der ATX-Serie von Aerotech können sowohl in größere Maschinen integriert als auch als eigenständige Komponenten verwendet werden.
Die Linearpositioniertische der ATX-Serie von Aerotech können sowohl in größere Maschinen integriert als auch als eigenständige Komponenten verwendet werden.
(Bild: Aerotech)

Die Linearpositioniertische der ATX-Serie von Aerotech verfügen über Verfahrwege von bis zu 250 mm und Kreuzrollenlager mit Kriechsperre. Optional erhältlich ist zudem ein mittig montierter Linear-Encoder für eine direkte Positionsrückmeldung. Durch die vielfältigen Funktionen und Erweiterungsmöglichkeiten können die Linearpositioniertische laut Unternehmen sowohl in größere Maschinen integriert als auch als eigenständige Komponenten verwendet werden. Spezielle Ausführungen für Vakuum- und Reinraumanwendungen sind ebenso lieferbar. Dank des Temperaturkompensationssystems Thermocomp erbringt der Lineartisch auch bei schwankenden Umgebungstemperaturen stets beste Leistungen.

Hohe Präzision

Aufgrund des Kreuzrollenlagers mit Kriechsperre und der präzisionsgeschliffenen Kugelumlaufspindel bieten die Linearpositioniertische eine hohe Konturgenauigkeit bei minimalen Winkelfehlern. Im Unterschied zu anderen Positioniertischen, deren Funktionsprinzip auf einer herkömmlichen Kugellagerführung beruht, werden durch den Verfahrweg von bis zu 250 mm eine minimale inkrementelle Schrittweite sowie eine hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit erreicht. Dadurch ist die ATX-Serie insbesondere für Hochpräzisionsbearbeitungen interessant. Als Beispiele seien hier die vertikale Positionierung von Sensoren und Kameras, die Einstellung optischer Elemente, die Messung von Strahlführungssystemen sowie Manipulatoren genannt.

Optionen für den Linear-Encoder

Die Lineartische sind mit einem integrierten, mittig montierten Linear-Encoder ausgestattet. Dadurch erfolgt eine direkte Positionsrückmeldung des Verfahrschlittens und übliche Ungenauigkeitsursachen wie Hysterese oder Umkehrspiel sollen nahezu ausgeschlossen werden können - ein Problem, das häufig bei Antrieben mit Kugelumlaufspindel zu beobachten ist. Gerade bei Anwendungen, die eine punktgenaue Positionierung erfordern, macht sich der integrierte Linear-Encoder mit direkter Positionsrückmeldung laut Hersteller schnell bezahlt. Erhältlich ist der Encoder mit absoluten oder inkrementellen Ausgangssignalen (analogem Sinussignal 1 Vss und digitalem Rechtecksignal TTL).

Flexibel in der Ausführung und Integration

Dank der vielfältigen Standardfunktionen und der zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten können die Linearpositioniertische sowohl in größere Maschinen integriert als auch als eigenständige Komponenten verwendet werden. Zudem sollen sie sich sowohl für metrische als auch für zöllische Montagen eignen. Dank der Adapterplatte am Verfahrschlitten kann der Kunde je nach Bedarf noch weitere Positioniertische oder Instrumente montieren. Erhältlich sind die Lineartische mit Schrittmotoren, bürsten- und nutenlosen Servomotoren und mit oder ohne Feststellbremse. Bei Bedarf können die Lineartische mit einem rechtwinkligen Getriebekasten ausgestattet werden, durch die sich die Gesamtlänge des Positioniertisches dem Unternehmen zufolge insgesamt verringern lässt. Von Vorteil soll dies insbesondere bei vertikalen Anwendungen sein, bei denen nur ein begrenztes Platzangebot zur Verfügung steht. Spezielle Ausführungen für Vakuum- und Reinraumanwendungen sind ebenso konfigurierbar.

Mit Thermocomp thermisch bedingte Fehler kompensieren

Eine der häufigsten Fehlerursachen bei Präzisionsmaschinen sind laut Unternehmen Temperaturschwankungen und andere thermische Einflüsse. Gerade Spindelantriebe sollen hier besonders anfällig sein. Alle Lineartische der ATX-Serie können daher bei Bedarf mit der Thermocomp-Funktion von Aerotech ausgestattet werden. Dieses Temperaturkompensationssystem soll eine präzise und zuverlässige Positionierung gewährleisten, wenn die Leistungsfähigkeit des Lineartisches durch unterschiedliche thermische Einflüsse beeinträchtigt werden könnte. So gleicht das System laut Hersteller sowohl Temperaturschwankungen der Umgebung als auch die interne Wärmeentwicklung innerhalb der Maschine aus. Selbst in anspruchsvollen Industrieumgebungen soll mit den Lineartischen daher eine zuverlässige und genaue Positionierung möglich sein.

(ID:45195624)