Company Topimage

05.07.2021

Gewindesensor trotzt Salzwasser und -nebel

Seit über 20 Jahren sind robuste und zuverlässige Drehzahlgeber von Lenord+Bauer in maritimen Anwendungen erprobt. Diese sind zur Drehzahlregelung oder Positionierung auf Kreuzfahrt- und Spezialschiffen sowie auf Tankern und Ölplattformen im Einsatz. Nun erweitert eine Sensorfamilie mit Einschraubgewinde das Produktportfolio.

Neben den bewährten Drehzahlsensoren mit Flanschgehäuse stellt der Gewindesensor mit einem oder alternativ zwei Kanälen eine weitere Montagevariante für Gewinde- oder Durchgangslöcher dar. Die platzsparenden Sensoren lassen sich dank gängiger Gewindetypen und Nennlängen sowie individueller Kabelkonfektionierung einfach in bestehende Konstruktionen integrieren. Sie erfassen die Drehzahl und Drehrichtung direkt am Motor oder am Getriebe. Mit einem Messbereich von 0 Hz bis 20 kHz detektieren sie bereits kleinste Bewegungen des Antriebs.

Die wartungs- und verschleißfreien Sensoren mit magnetischem Messsystem und dickwandigem Edelstahlgehäuse wurden für den Einsatz unter rauesten Umgebungsbedingungen entwickelt. Sie haben sich unter extremen Betriebsbedingungen wie hohen Temperaturschwankungen, Vibrationen, Schock, Salzwasser und -nebel sowie kritischen elektromagnetischen Feldern bewährt. Optional sind kundenspezifische Anpassungen sowie die Zertifizierung nach DNV GL, SIL, ATEX oder IECEx möglich.