Hochtemperatur-3D-Drucker

Kostenlose CAD-Daten für 3D-Drucker zum selber bauen

| Redakteur: Katharina Juschkat

Einen Hochtemperatur-3D-Drucker selbst bauen – möglich machen das kostenlsoe Konstruktionsdaten von Igus.
Einen Hochtemperatur-3D-Drucker selbst bauen – möglich machen das kostenlsoe Konstruktionsdaten von Igus. (Bild: Igus)

3D-Drucker in Unternehmen oder für den privaten Gebrauch daheim erfreuen sich großer Beliebtheit. Igus ermöglicht es jetzt, einen eigenen Hochtemperatur-3D-Drucker zu bauen und stellt dafür kostenlose CAD-Daten zur Verfügung.

Igus hat einen Hochtemperatur-3D-Drucker für die Entwicklung neuer Hochtemperatur-Filamente aus firmeneigenenen Komponenten gebaut. Der Drucker kann mit dem Hochleistungskunststoff Iglidur RW370 hitzebeständige Sonderteile drucken – die Konstruktionsdaten für den Drucker sind kostenlos erhältlich.

3D-Drucker für Verschleißteile von Hochtemperaturanlagen

Die Konstruktionsdaten für den Bau des 3D-Hochtemperatur-Druckers stellt Igus allen Interessenten kostenlos zur Verfügung.
Die Konstruktionsdaten für den Bau des 3D-Hochtemperatur-Druckers stellt Igus allen Interessenten kostenlos zur Verfügung. (Bild: Igus)

Igus hat den Hochtemperatur-3D-Drucker entwickelt, da normale 3D-Drucker mit hohen Temperaturen nicht gut zurechtkommen und beispielsweise keine Verschleißteile für Hochtemperaturanlagen herstellen können. Für die Mechanik des Hochtemperatur-3D-Druckers hat Igus hitzebeständige Edelstahlkomponenten der Drylin-W-Linearführung und Dryspin-Steilgewindespindeln in der X-, Y- und Z-Achse verwendet.

Schmiermittelfreie Linearlagerfolien und Spindelmuttern aus den verschleißfesten Hochleistungskunststoffen Iglidur X und Iglidur C500 verstellen die Bauplatte präzise bei Bauraumtemperaturen bis zu 200°C. Die Düse kann das Filament bei einer Temperatur bis 400 °C aufschmelzen. Ein passendes Hochtemperatur-Filament ist das neue Iglidur RW370.

Was das Hochtemperatur-Filament RW370 kann

Das Hochtemperatur-Filament RW370 besitzt brandhemmende Eigenschaften und ist verschleißfest.
Das Hochtemperatur-Filament RW370 besitzt brandhemmende Eigenschaften und ist verschleißfest. (Bild: Igus)

Mit einer oberen kurzzeitigen Anwendungstemperatur von 190° C und einer oberen langzeitigen Anwendungstemperatur von 170°C gehört das RW370 zu den Filamenten, die mit einem handelsüblichen 3D-Drucker nicht zu verarbeiten sind. Das für die Bahntechnik entwickelte Hochtemperatur-Filament erfüllt die europäische Brandschutznorm DIN EN45545 und ist vielseitig. Es besitzt brandhemmende Eigenschaften und ist verschleißfest. Schmierfette sind nicht erforderlich, da der Iglidur-Kunststoff bereits mithilfe von eingebetteten Festschmierstoffen tribologisch optimiert ist.

Konstruktionsdaten kostenlos downloaden

Die Konstruktionsdaten für den Bau des 3D-Hochtemperatur-Druckers stellt Igus allen Interessenten kostenlos zur Verfügung.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil! Bleiben Sie auf dem Laufenden: Mit unserem Newsletter informiert Sie die Redaktion der konstruktionspraxis immer Dienstag und Freitag zu Themen, News und Trends aus der Branche.
Jetzt abonnieren!

Wann sich der Einsatz von 3D-Druck lohnt

Kosten

Wann sich der Einsatz von 3D-Druck lohnt

09.07.18 - Der Einsatz von 3D-Druck kann für Unternehmen lohnenswert sein. Doch was ist beim Einsatz zu beachten und welche Kosten fallen an? Ein Überblick. lesen

Kostenloser Solid Edge Download für Start-ups

Solid Edge Download

Kostenloser Solid Edge Download für Start-ups

15.02.19 - Start-ups aus dem Ingenieurs- und Konstruktionsbereich können eine kostenlose Solid Edge Lizenz von Siemens erhalten – vorausgesetzt, sie erfüllen bestimmte Kriterien. lesen

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Konstruktion

Smarte Maschinen effizient konstruieren

Wer smarte Maschinen effizient konstruieren will, kann heute auf eine ganze Reihe neuer Tools und Methoden für Konstruktion und Entwicklung zurückgreifen. Doch welche sind wirklich sinnvoll? Dieses Dossier bietet einen Überblick. weiter...

Kostenfreie Studentenversion von Solid Edge

Solid Edge Download

Kostenfreie Studentenversion von Solid Edge

21.02.18 - Siemens PLM Software stellt seit Jahren eine kostenfreie Studentenversion für die 3D-CAD-Software Solid Edge zur Verfügung. Das Paket enthält die aktuellsten Funktionen von Solid Edge, die für eine detaillierte Produktkonstruktion notwendig sind. lesen

Ideen für den Leichtbau sammeln

Kompendium Leichtbau

Ideen für den Leichtbau sammeln

Leichtbau bedeutet, das Verhältnis zwischen Belastbarkeit und Gewicht einer Konstruktion zu vergrößern um Energie und Material einzusparen oder Kosten zu senken. Wir haben in diesem Kompendium die meist gelesenen Artikel zum Leichtbau zusammengefasst weiter...

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45878552 / 3D-Druck)