Suchen

Digital Twin Konsortium will Standards für Digitale Zwillinge schaffen

| Redakteur: Katharina Juschkat

Die vier Unternehmen Ansys, Microsoft, Dell und Lendlease gründen das Digital Twin Consortium. Damit wollen sie Standards für Digitale Zwillinge schaffen, um die Einführung in allen Branchen zu beschleunigen.

Firmen zum Thema

Mehr Standards bei Digitalen Zwillingen wollen die vier Unternehmen erreichen.
Mehr Standards bei Digitalen Zwillingen wollen die vier Unternehmen erreichen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Ein neues Konsortium will die Einführung von digitalen Zwillingen beschleunigen und gemeinsame Standards und Terminologien schaffen: das Digital Twin Consortium. Gründungsmitglieder sind Ansys, Microsoft, Dell und Lendlease. Die beteiligten Unternehmen haben großen Einfluss auf die Entwicklung, Nutzung und Standards für digitale Zwillinge.

Mangel an Standards erschwert die Einführung

Ein digitaler Zwilling ist ein virtuelles Abbild von einem Produkt, einer Dienstleistung oder von Prozessen und ermöglicht eine Datenanalyse und Systemüberwachung durch Simulation. Digitale Zwillinge helfen, den Wartungsbedarf, Nachhaltigkeit, Effizienz und Leistung zu überwachen und so Erkenntnisse für den optimalen Betrieb zu gewinnen. Ein Mangel an gemeinsamen Standards und einer Terminologie erschwert jedoch vielen Unternehmen die Einführung digitaler Zwillinge in der Industrie.

Prith Banerjee, Chief Technology Officer bei Ansys, über das Konsortium: „Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit Microsoft, Dell und Lendlease, um Best Pactices, Standards und Architekturen in diesem Bereich aufeinander abzustimmen.“ Damit könne der Nutzer dann die Produktzuverlässigkeit verbessern, schnellere Markteinführungen erreichen, und physische Tests reduzieren.

Das Digital Twin Consortiums wurde von Ansys, Microsoft, Dell und Lendlease gegründet.
Das Digital Twin Consortiums wurde von Ansys, Microsoft, Dell und Lendlease gegründet.
(Bild: Digital Twin Consortium)

(ID:46607978)