Lineartechnik Kompakte Linearachsen mit Omega-Antrieb

Redakteur: Lilli Bähr

Die neue Lineareinheit von RK Rose+Krieger verfügt über einen Omega-Antrieb. Kompakte Abmessungen sollen hohe Geschwindigkeiten sowie hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit ermöglichen.

Anbieter zum Thema

Die Lineareinheit mit Omega-Antrieb bietet ein variables Motoranbaukonzept.
Die Lineareinheit mit Omega-Antrieb bietet ein variables Motoranbaukonzept.
(Bild: Rose+Krieger)

RK Rose+Krieger bietet mit der RK Monoline MT eine neue Lineareinheit mit Omega-Antrieb. Das neue Mitglied der Monoline-Produktlinie basiert auf dem Rollführungskonzept der Monoline Z 80, unterscheidet sich allerdings hinsichtlich des Antriebskonzepts: Bei der Monoline MT läuft der Zahnriemen nicht um, sondern wird im Bereich des Führungsschlittens angetrieben. Daher wird auch von einem Omega-Antrieb gesprochen.

Dabei erlaubt das variable Anbaukonzept laut Hersteller für nahezu alle Motoren am Markt auch die nachträgliche Änderung der Motorposition. Kompakte Abmessungen ermöglichen hohe Geschwindigkeiten sowie hohe Positionier- und Wiederholgenauigkeit – insbesondere beim Einsatz als Vertikalachse in einem Mehrachsensystem mit verfahrendem Grundprofil und stillstehendem Schlitten/Motor. Als Horizontalachse mit Nutzlast auf dem Schlitten sind dagegen lange Hübe realisierbar. Eine weitere typische Anwendung ist der Einsatz als Auslegerachse.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45529108)