Dosiersystem Klebstoffdosiersystem spart 20 Prozent ein

Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Das Unternehmen Nimak präsentiert eine neue Generation des Klebstoffs „A-Tron“ mit signifikanten Vorteilen.

Anbieter zum Thema

Bei der neuen „a.tron“-Generation hat NIMAK einen Teil der Steuerung in den Dosierer integriert, der die Sensor-Signale nun direkt verarbeitet.
Bei der neuen „a.tron“-Generation hat NIMAK einen Teil der Steuerung in den Dosierer integriert, der die Sensor-Signale nun direkt verarbeitet.
(Bild: Nimak)

Die von der Nimak GmbH präsentierte neue Generation des Klebstoff-Dosiersystems A-Tron will eine deutliche Effizienzsteigerung bieten. Sensor-Signale sollen direkt auf dem Dosierer verarbeitet und über ein BUS-Kabel zur Steuerung gesendet werden. Der Verdrahtungsaufwand soll dadurch minimiert werden und durch Wegfall eines Steuerungsschrankes kann Platz im Produktionsbereich gespart werden. Zugleich sollen bis zu 20 % Produktionskosten gespart werden. Der Zugriff auf die Steuerung erfolgt über Laptop, Leitrechner oder ein Panel, über das 50 Systeme steuerbar sind. Nach einem Neustart, Not-Aus oder Docking-Vorgang ist keine Referenzierung mehr erforderlich.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45172961)