Suchen

Löten Individuell angepasste Induktoren optimieren den Lötprozess

| Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Um die induktive Erwärmung des Werkstücks für den Lötprozess punktgenau steuern zu können, entwickelt Eldec individuell angepasste Induktoren und Generatoren.

Firmen zum Thema

Induktives Löten von Kupferprofilen für den Tranformatorenbau: Die Profile werden mit Klemmen zusammengehalten und über dem Induktor von Eldec positioniert. Bei einer Löttemperatur von 680 bis 720 °C schmilzt das eingesetzte Phosphorlot und sorgt so für eine dauerhaft feste Verbindung.
Induktives Löten von Kupferprofilen für den Tranformatorenbau: Die Profile werden mit Klemmen zusammengehalten und über dem Induktor von Eldec positioniert. Bei einer Löttemperatur von 680 bis 720 °C schmilzt das eingesetzte Phosphorlot und sorgt so für eine dauerhaft feste Verbindung.
(Bild: EMAG Eldec)

Lötprozesse sind vor allem in der Elektro- und Automobilindustrie weit verbreitet. Bei der Erwärmung der Werkstoffe kommen zum Beispiel Öfen oder Gasflammen zum Einsatz – mit einem entscheidenden Nachteil: Die Verfahren sind relativ langsam und träge. Vor diesem Hintergrund gewinnt das induktive Löten von EMAG Eldec an Bedeutung. Das Verfahren läuft viel schneller ab, denn die Induktion erzeugt die Wärme direkt im Werkstück.

Kupferprofile für Transformatoren löten

Bereits das einfache Anwendungsbeispiel des Verbindens von Kupferprofilen aus dem Bereich der Elektroindustrie macht den Vorteil des induktiven Lötens deutlich. Die Bauteile sorgen in großen Transformatoren an vielen Stellen für die Stromübertragung. Dabei werden die Kupferschienen und -profile per Lötprozess mit ihren Verbindungselementen verlötet, um aufwändige Schraubkonstruktionen zu vermeiden. Ein Hersteller von industrieller Stromversorgung setzt dabei auf Induktionsprozesse von Eldec: Die Profile werden jeweils mit einer Klemme präzise zusammengehalten und über dem Induktor von Eldec positioniert. Bei einer Löttemperatur von 680 bis 720 °C schmilzt das eingesetzte Phosphorlot und sorgt so für eine dauerhaft feste Verbindung.

Für Flexibilität im Produktionsprozess gibt es eine große Auswahl an Induktoren, die Eldec im Rahmen von Manufakturprozessen fertigt. Je nach Form und Größe des Werkzeugs lassen sich so ganz unterschiedliche Kupferprofile verlöten – und das ohne die Energiequelle zu wechseln, denn der eingesetzte Generator aus der Produktfamilie Mico von Eldec garantiert mit seiner Steuertechnik die jeweils benötigte Energiemenge. Das Verfahren ist völlig unkompliziert und sehr schnell.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:45184425)