Suchen

Hannover Messe 2017 IMI Precision Engineering führt drei neue Plattformprodukte ein

| Autor: Ute Drescher

IMI Precision Engineering hat sich dem Lean-Konzept verschrieben. Zur Hannover Messe 2017 will das Engineering-Unternehmen mit drei neuen Plattformprodukten den Beweis antreten, dass die Fitness-Kur anschlägt.

Firmen zum Thema

Highlight der neuen pneumatischen ISO-Standardzylinder Isoline der Marke IMI Norgren ist das adaptive Dämpfungssystem (ACS).
Highlight der neuen pneumatischen ISO-Standardzylinder Isoline der Marke IMI Norgren ist das adaptive Dämpfungssystem (ACS).
(Bild: Andy Gore Ltd/IMI Precision)

Für Peter Varwijk ist klar: Es sind die Anforderungen der Kunden aus der ganzen Welt, die Neuentwicklungen antreiben müssen. Der European Regional Managing Director bei IMI Precision Engineering bringt damit einen wesentlichen Kerngedanken des Lean-Konzepts auf den Punkt, dem sich das Unternehmen vor drei Jahren verschrieben hat. 2014 fiel bei IMI Precision der Startschuss für eine umfassende Entschlackungskur aller internen Produktions- und Vertriebsprozesse sowie der Produktentwicklung. Oberstes Ziel dabei war und ist es, die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu verstehen.

Die konsequente und strukturierte Ausrichtung der gesamten Organisation weltweit auf den Lean-Gedanken zeigt im dritten Jahr der Transformation Erfolg. „Wir haben die Entwicklungszeit von mehreren Jahren auf mehrere Monate reduziert“, berichtet Varwijk.

IMI Precision Engineering ist Hersteller und Systemanbieter für Antriebs- und Steuerungstechnik und entwickelt anwendungsorientiert Komponenten und integrierte Lösungen vor allem für die Automatisierung, aber auch für Nutzfahrzeuge, den Energie-Sektor, Life Sciences sowie Bahn-Anwendungen. Das Produktportfolio umfasst Zylinder, Ventile, Geräte für die Druckluftaufbereitung, Vakuumtechnik, Verschraubungen und Schläuche sowie Druckschalter.

Bildergalerie

Zur Hannover Messe 2017 will das Engineering-Unternehmen nun den Beweis antreten, dass die Entschlackungskur Erfolg hat und führt drei neue Plattformprodukte ein: die Wartungseinheiten der Serie Excelon Plus, Erweiterungen der Ventilinseln VS & VM sowie den neuen Isoline-Zylinder.

Kompakte Druckluftaufbereitung

Die Entwickler haben der neuen Serie Excelon Plus der Marke IMI Norgren ein modernes Design verpasst und das Gerät etwa 30% leichter und 25% kleiner gestaltet als das Vorgängermodell, ohne dabei Kompromisse bei der Robustheit einzugehen. In puncto Sicherheit bieten die neuen Wartungseinheiten eine integrierte Lösung, um die Einstellung von Absperrventilen, Druck- und Filterreglern einfach mithilfe eines Vorhängeschlosses zu sichern. Ein weiteres Highlight ist das flach abdichtende Filterelement, das im Behälter fixiert ist und beim Lösen automatisch mit ausgebaut wird. Wartungsarbeiten lassen sich so einfach, schnell und sauber durchführen. Das System Quikclamp ermöglicht die schnelle und einfache Verbindung der einzelnen Geräte der Einheit.

Kommunikative Ventilinseln

Seine Ventilinsel-Baureihen VS18/26 und VM10 der Marke IMI Norgren erweitert IMI Precision Engineering um Profinet IRT und Ethernet/IP. Erhältlich in den Baubreiten 10 und 15 mm mit Einzelverdrahtung, Multipol- sowie Feldbus-Anschluss bieten die VM10-Ventilinseln Durchflussraten von 430 und 1000 l/min. Durch die Erweiterung der Anbindungsmöglichkeiten um Industrial Ethernet ergeben sich für die Baureihe VM so über 15 Mio. Konfigurationsmöglichkeiten: mit 4 bis 16 einseitig oder doppelseitig betätigten Ventilscheiben, zahlreichen Handhilfsbetätigungen sowie Schlauchanschlussgrößen. Theoretisch unbegrenzte Möglichkeiten bieten auch Ventilinseln der Baureihe VS: Diese sind nun ebenfalls mit Profinet IRT und Ethernet/IP-Anbindung erhältlich. Durch das modulare Grundplattensystem sind die Ventilinseln nachträglich erweiterbar und lassen sich dank Plug-in PCB-Technik in wenigen Sekunden installieren. Zur Montage zusätzlicher Module reichen zwei Schrauben.

Zu den Highlights der neuen pneumatischen ISO Standardzylinder Isoline der Marke IMI Norgren zählt ein neues leistungsstarkes und adaptives Dämpfungssystem (ACS). Das „Adaptive Cushioning System“ passt sich automatisch Veränderungen innerhalb einer Anwendung an, so zum Beispiel an variierende Lasten, die in einem Zylinderzyklus, einer Arbeitsschicht oder während der Nutzungsdauer der Maschine auftreten. Für Anwendungen mit höheren Energien ist eine einfache manuelle Einstellung möglich.

Adaptive Dämpfung für die Zylinder

Die Isoline-Zylinder entsprechen ISO 15552 und sind bis zu 20 % leichter als ihre Vorgängermodelle. Durch das eingesetzte Dichtungs- und Führungssystem sind sowohl Losbrechdrücke als auch Leckagen gering, wodurch die Laufleistung deutlich verbessert wird. Die Zylinder sind in Durchmessern von 32 bis 125 mm verfügbar. Glatte Enddeckel ermöglichen eine leichte Reinigung, Schalternuten bieten Flexibilität.

Vorstellen will IMI Precision Engineering auch die neue IMI Norgren Express App. Damit soll der Anwender sehr einfach IMI-Norgren-Produkte im Webstore kaufen können: Typenschild oder Barcode des auszutauschenden Produktes scannen oder ein Foto machen und die Antwort kommt in 30 min – „Versprochen“, so Peter Varwijk.

Hannover Messe 2017, Halle 23, Stand C39

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44582390)

Über den Autor

 Ute Drescher

Ute Drescher

Chefredakteurin, konstruktionspraxis – Alles, was der Konstrukteur braucht