Suchen

Gehäuse Hohlwandeinbaugehäuse für Panel-PCs

| Autor / Redakteur: Thomas Lüke / Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

m Panel-PCs in Hohlwände integrieren zu können, hat Bopla ein im Markt einzigartiges Blechbiege-Gehäuse entwickelt. Optik, Stabilität und Flexibilität standen im Fokus.

Firmen zum Thema

Das Bild zeigt ein komplettes Hohlwandeinbaugehäuse inklusive Panel-PC.
Das Bild zeigt ein komplettes Hohlwandeinbaugehäuse inklusive Panel-PC.
(Bild: Bopla)

Panel-PCs bilden das Herzstück vieler HMI-Applikationen in der Gebäude-, Fabrik- und Prozessautomation. „Werden Panel-PCs dabei n Hohlwände eingesetzt, sollen sie oftmals aus optischen Gründen möglichst flach in der Wand sitzen, ohne dass man die zu diesem Zweck verwendete stabile Verbindung zwischen Panel-PC und Wand sehen darf“, weiß Frank Trepte, Vertriebsleiter der GBM Gesellschaft für Bildanalyse und Messwerterfassung mbH. Das Unternehmen aus Mönchengladbach ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Industrie-PC-Technik, Messwerterfassungssystemen und Automationslösungen sowie die damit zusammenhängende Beratung und den Support. Zu den Leistungen von GBM zählen der Build-to-Order Service für Industrie-PCs, die Systemintegration sowie die kundenspezifische Soft- und Hardwareentwicklung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Um den optisch ansprechenden Einbau und die einfache Montage seiner 15“-Panel-PCs in Hohlwände zu gewährleisten, suchte das Unternehmen nach geeigneten Gehäusen. „Die in Frage kommende Umhausung musste die Möglichkeit bieten, den Panel-PC von vorn einzusetzen, ohne dass man Schrauben sieht, und gleichzeitig sicherstellen, dass der PC stabil im Gehäuse sitzt. Zudem sollte er im Fall von Wartungsarbeiten schnell und einfach wieder auszubauen sein“, beschreibt Frank Trepte die Anforderungen, die GBM an das Gehäuse stellte.

Geschickte Einbaumontage

Die Bopla Gehäuse Systeme GmbH aus Bünde hat für GBM schließlich eine applikationsspezifische Modifikation ihrer vorkonstruierten Blechbiege-Gehäuse der Interzoll-Case-Baureihe entwickelt. Das entstandene Hohlwandeinbaugehäuse ist einzigartig im Markt.

Das Gehäuse in Blechbiegetechnik besteht aus zwei Komponenten: einem hinten und an den Seiten geschlossenen Einbaurahmen mit einem schmalen Rand, der auf der Wand aufliegt, sowie dem eigentlichen Einbaugehäuse, in das der Panel-PC integriert ist. Bei der Gehäusemontage wird zunächst der Einbaurahmen in die vorbereitete Aussparung in der Hohlwand gesteckt und über Klemmelemente befestigt. Die sichere Fixierung der Kabel am Einbaurahmen erfolgt über eine Platte mit Rändelschrauben und einen Kantenschutz. Anschließend werden die Kabel an den Panel-PC angeschlossen. Der Kabel-Klemmmechanismus am Einbaurahmen verhindert, dass die Anschlusskabel in den Wandhohlraum fallen und sorgt damit für Zugentlastung am Panel-PC. Sind die Kabel montiert, wird das Einbaugehäuse mit dem Panel-PC über eine Führung von vorne in den Einbaurahmen geschoben, bis es sicher in den Verriegelungen einrastet. Auf diese Weise sind außen keine Schrauben sichtbar. Bei einer gegebenenfalls erforderlichen Wartung können die Verriegelungen mithilfe eines Schraubendrehers gelöst werden. Dazu wird der Schraubendreher in zwei dafür vorgesehen seitliche Schlitze gesteckt.

Wärmeabfuhr über Kühlschlitze

Das doppelte Gehäuse aus Einbaurahmen und eigentlichem Einbaugehäuse schützt den Panel-PC vor dem Eindringen des Staubs der Dämmwolle, mit dem die Hohlwände häufig gefüllt sind. Da die Wärme, die beim Betrieb des Panel-PCs entsteht, aufgrund der Dämmung nicht in die Wand abgeführt werden kann, sind unten und oben an der Vorderseite des Hohlwandeinbaugehäuses unsichtbare Kühlschlitze vorgesehen. Diese nutzen den Kamineffekt: Sie saugen von unten kalte Luft an und leiten die erwärmte Luft durch den oberen Schlitz ab.

GBM ist mit der Lösung zufrieden. „Das Gehäuse ist stabil und der Mechanismus zum Ein- und Ausbau des Panel-PCs ist gut durchdacht“, lobt Frank Trepte. „Zudem können wir zahlreiche verschiedene Panel-PCs aus unserem Portfolio darin verbauen.“

Da Bopla für seine Hohlwandeinbaugehäuse noch keine Standardgrößen festgelegt hat, werden sie bislang individuell gefertigt. Bei entsprechender Nachfrage ist jedoch geplant, die Gehäuse zukünftig in das Portfolio mit aufzunehmen. (sh)

* Thomas Lüke leitet den Vertrieb der BOPLA Gehäuse Systeme GmbH in Bünde

(ID:44831621)