Organo-Tubes

Funktionalisierte endlosfaserverstärkte Hohlprofile

| Redakteur: Dorothee Quitter

Die Profile können beispielsweise für Antriebswellen oder Zug-Druck-Streben verwendet werden. Sie wurden in Zusammenarbeit mit dem ILK der TU Dresden und Victrex entwickelt, gefertigt und geprüft.
Die Profile können beispielsweise für Antriebswellen oder Zug-Druck-Streben verwendet werden. Sie wurden in Zusammenarbeit mit dem ILK der TU Dresden und Victrex entwickelt, gefertigt und geprüft. (Bild: Herone)

Die herone GmbH, ein Ausgründungsprojekt des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der Technischen Universität Dresden, hat auf der Composites Europe 2018 neuartige Faser-Thermoplast-Verbund-Hohlprofilen mit angespritzten Lasteinleitungselementen in CF-PEEK vorgestellt.

Die Herstellung der endlosfaserverstärkten Thermoplast-Hohlprofile erfolgt in einem automatisierten Prozess, der durch kurze Taktzeiten eine kosteneffiziente Serienfertigung bei großen wie auch kleinen Stückzahlen ermöglicht. Ausgangsmaterial sind vorimprägnierte Faserkunststoff-Tapes, die im Flechtverfahren zu endkonturnahen Tape-Preformen, sogenannte organoTubes, verarbeitet werden. Die Tapes werden automatisiert abgelegt und dabei so ausgerichtet, dass Lasten optimal aufgenommen werden. Mit der neuartigen herone-Technologie werden die Hohlprofile in einem Zehntel der Zeit zu vergleichbaren duroplastischen Harzsystemen konsolidiert und anschließend dank des thermoplastischen Vorteils im Spritzgiessverfahren funktionalisiert. (qui)

Richtig Welle machen – Lasteinleitungsvarianten für Composite-Rohrprofile

Faserverbundkunststoffe

Richtig Welle machen – Lasteinleitungsvarianten für Composite-Rohrprofile

28.09.17 - Bei Faserkunststoffverbunden sind etablierte Fügeverfahren nur begrenzt sinnvoll. Am Leichtbauzentrum Sachsen wurden nun neue Varianten der Lasteinleitung untersucht. lesen

Hydraulikzylinder leicht gemacht

Hannover Messe 2015

Hydraulikzylinder leicht gemacht

13.04.15 - Hänchen hat mit H-CFK einen hochbelastbaren Verbundwerkstoff aus Carbon entwickelt, der für leichte Kolbenstangen und Zylinderrohre eingesetzt werden kann. lesen

Mittels Luftultraschall thermoplastische CFK-Tapes prüfen

Verbundwerkstoff

Mittels Luftultraschall thermoplastische CFK-Tapes prüfen

25.01.18 - Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart entwickelt gemeinsam mit der ACS Solutions GmbH ein Verfahren zur zerstörungsfreien und kontaktlosen Prüfung von thermoplastischen CFK-Tapes. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45627822 / Verbundwerkstoffe)