3D-Druck-Material Feuerfeste Duroplastpulver für das Lasersintern

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Materialentwickler Tiger Coatings und 3D-Druck-Dienstleister Ricoh haben auf der Formnext Connect 2020 drei duroplastische Pulverserien für das Selektive Lasersintern unter dem Namen Tigital 3D-Set vorgestellt. Sie sollen im End-to-End-AM-Service zur Serienproduktion von funktionalen Bauteilen in der Automobil-, Luftfahrt-, Bahn-, Elektro- und Konsumgüterindustrie zum Einsatz kommen.

Anbieter zum Thema

Die Materialien lassen sich unter 70° C verarbeiten und ermöglichen Bauteile mit folgenden Eigenschaften: hohe Präzision, Hitzebeständigkeit und Flammschutz nach UL 94 V0 sowie eine Schrumpfrate von weniger als 1%.
Die Materialien lassen sich unter 70° C verarbeiten und ermöglichen Bauteile mit folgenden Eigenschaften: hohe Präzision, Hitzebeständigkeit und Flammschutz nach UL 94 V0 sowie eine Schrumpfrate von weniger als 1%.
(Bild: Tiger Coatings)

Die HPP(High Performance Polymers)-Materialien der Serie 370 sollen höchste Ansprüche an die Präzision sowie die mechanischen Eigenschaften der gedruckten Bauteile erfüllen. Die hydrophobe Beschaffenheit dieser Serie erweitert ihre Einsatzmöglichkeiten. Die TPP(Top Performance Polymers)-Materialien zeigen laut Hersteller eine hohe Hitzebeständigkeit sowie isotrope Eigenschaften. Sie sind elektrisch isolierend und chemisch beständig. Die PPP(Premium Performance Polymers)-Materialien garantieren Flammschutz bis UL 94 V0. Sie verhindern, dass Bauteile brennen, sich verformen oder Schmelze abtropft.

Das Expertenteam von Tigital 3D-Set entwickelt und produziert jede Materialserie im hauseigenen R&D-Center im oberösterreichischen Wels. Damit können Wünsche und Bedürfnisse der Kunden individuell berücksichtigt und Einsatzmöglichkeiten von 3D-Druckmaterialien in der Serienproduktion verwirklicht werden. Vor ihrer Markteinführung werden die Produktserien von Tigital 3D-Set auf unterschiedlichen offenen SLS-3D-Druck-Plattformen ausgiebig getestet und erprobt. Tiger kombiniert seine 3D-Druck-Materialien mit der Druckexpertise von Ricoh, um einen End-to-End-AM-Service anzubieten. (qui)

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47019916)