3D-Druck-Material Feuerfeste Duroplastpulver für das Lasersintern

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Materialentwickler Tiger Coatings und 3D-Druck-Dienstleister Ricoh haben auf der Formnext Connect 2020 drei duroplastische Pulverserien für das Selektive Lasersintern unter dem Namen Tigital 3D-Set vorgestellt. Sie sollen im End-to-End-AM-Service zur Serienproduktion von funktionalen Bauteilen in der Automobil-, Luftfahrt-, Bahn-, Elektro- und Konsumgüterindustrie zum Einsatz kommen.

Firmen zum Thema

Die Materialien lassen sich unter 70° C verarbeiten und ermöglichen Bauteile mit folgenden Eigenschaften: hohe Präzision, Hitzebeständigkeit und Flammschutz nach UL 94 V0 sowie eine Schrumpfrate von weniger als 1%.
Die Materialien lassen sich unter 70° C verarbeiten und ermöglichen Bauteile mit folgenden Eigenschaften: hohe Präzision, Hitzebeständigkeit und Flammschutz nach UL 94 V0 sowie eine Schrumpfrate von weniger als 1%.
(Bild: Tiger Coatings)

Die HPP(High Performance Polymers)-Materialien der Serie 370 sollen höchste Ansprüche an die Präzision sowie die mechanischen Eigenschaften der gedruckten Bauteile erfüllen. Die hydrophobe Beschaffenheit dieser Serie erweitert ihre Einsatzmöglichkeiten. Die TPP(Top Performance Polymers)-Materialien zeigen laut Hersteller eine hohe Hitzebeständigkeit sowie isotrope Eigenschaften. Sie sind elektrisch isolierend und chemisch beständig. Die PPP(Premium Performance Polymers)-Materialien garantieren Flammschutz bis UL 94 V0. Sie verhindern, dass Bauteile brennen, sich verformen oder Schmelze abtropft.

Das Expertenteam von Tigital 3D-Set entwickelt und produziert jede Materialserie im hauseigenen R&D-Center im oberösterreichischen Wels. Damit können Wünsche und Bedürfnisse der Kunden individuell berücksichtigt und Einsatzmöglichkeiten von 3D-Druckmaterialien in der Serienproduktion verwirklicht werden. Vor ihrer Markteinführung werden die Produktserien von Tigital 3D-Set auf unterschiedlichen offenen SLS-3D-Druck-Plattformen ausgiebig getestet und erprobt. Tiger kombiniert seine 3D-Druck-Materialien mit der Druckexpertise von Ricoh, um einen End-to-End-AM-Service anzubieten. (qui)

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47019916)