Suchen

Schwingungsdämpfung Feuerbeständige Beschichtung für Federsysteme

| Redakteur: Jan Vollmuth

Ein Brand in einem U-Bahntunnel hat schnell verheerende Folgen, weil Hitze und Rauch nicht entweichen können. Mit einer neuen Beschichtung für Federungskomponenten lassen sich zusätzliche Minuten gewinnen, die darüber entscheiden können, ob es der Zug bis zur nächsten Station schafft.

Firmen zum Thema

Dragon-Coat ist eine polymerbasierte brandverzögernde Beschichtung für Federungssysteme.
Dragon-Coat ist eine polymerbasierte brandverzögernde Beschichtung für Federungssysteme.
(Bild: Trelleborg)

Seit dem verheerenden Brand in der Londoner U-Bahnstation King’s Cross 1987 steht die Brandsicherheit bei Bahnbetreibern weltweit an oberster Stelle. Dies gilt besonders für städtische Schienennahverkehrssysteme, die größtenteils unterirdisch verlaufen, wie zum Beispiel die Londoner, Pariser und New Yorker U-Bahnen, aber auch für viele andere Eisenbahntunnel.

Das Problem bei Bahntunneln sind die Umgebungsbedingungen. Wegen des geringen Tunnelquerschnitts können bei einem Feuer Rauch und Hitze nicht nach oben entweichen. Gleichzeitig kommt es durch Wärmekonvektion und -strahlung zu einer raschen Ausbreitung des Brandes.

Bei den meisten U-Bahnnetzen sind die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen relativ gering. So sind etwa in der Londoner Underground die Züge im Schnitt nicht mehr als vier Minuten von einer Haltestelle entfernt. Sollte in einem Zug ein Feuer ausbrechen, sind die Zugführer verpflichtet, sofern möglich die nächste Station anzufahren, bevor mit dem Evakuieren der Fahrgäste begonnen wird. Zusätzliche Zeit zu gewinnen wäre also optimal. Bei einem Brand in einem Zug können schon wenige Minuten über Leben und Tod entscheiden.

Um das Brandrisiko in einem U-Bahntunnel zu minimieren, müssen brennbare Werkstoffe sehr restriktiv verwendet werden. Wo in Tunneln und Zügen solche Werkstoffe unumgänglich sind, sollten sie mit wirksamen brandverzögernden Beschichtungen versehen werden.

Im Rahmen des Spark-Award-Wettbewerbs, der große britische Unternehmen mit Hochschulen zusammenführen soll, haben die Ingenieure von Trelleborg in den vergangenen zehn Jahren gemeinsam mit Wissenschaftlern an der Entwicklung einer speziellen Lösung gearbeitet – einer flexiblen Beschichtung für alle Achs- und Wiegenfederungselemente und Schwingungsdämpfungskomponenten –, die es ermöglicht, jene zusätzlichen lebensrettenden Minuten zu gewinnen. Die Beschichtung ist extrem widerstandsfähig, feuerbeständig und unter bestimmten Bedingungen selbst verlöschend.

„Die Herausforderung bestand darin, eine flexible Beschichtung zu entwickeln, die auf ein bewegliches Bauteil aufgebracht werden kann“, erklärt Rod Holroyd, Global Rail Market Manager bei Trelleborg. „Dragon-Coat ist eine polymerbasierte brandverzögernde Beschichtung für Federungssysteme. Dank ihrer extremen Flexibilität und Beständigkeit bleibt die DragonCoat-Beschichtung auch bei konstanter Bewegung der Federungskomponenten intakt. Ihre Lebensdauer entspricht der Lebensdauer des beschichteten Bauteils. Dragon-Coat ist zudem beständig gegen Umweltfaktoren wie Regen, Schnee, Hitze und Kälte sowie gegen die Mittel, die für die Unterbodenreinigung von Zügen eingesetzt werden. Die Beschichtung verzögert die Entstehung von giftigen Gasen, Rauch, Flammen und Hitze um mehrere Minuten und ermöglicht so dem Zugführer, Zug und Fahrgäste an der nächsten Station in Sicherheit zu bringen. Für die Feuerwehr bedeutet diese Verzögerung einen sichereren Zugang zum Brandherd.“

Bill Mortel, Leiter Advanced ­Technologies für industrielle Schwingungsdämpfungslösungen von Trelleborg, fügt hinzu: „Obwohl viele der in Achs- und Wiegenfederungssystemen verwendeten Naturkautschukkomponenten keine Brände verursachen können, wirken sie oft als Brandbeschleuniger. Dragon-Coat beeinflusst nicht die Leistung einer Naturkautschukfederung. Sie erhöht sogar die Ölbeständigkeit der Komponenten.“

Trelleborg ist der weltweit erste Anbieter einer flexiblen Beschichtung, die auf ein bewegliches Bauteil aufgebracht werden kann. Dragon-Coat wurde für ein EU-Patent zugelassen. (jv)

(ID:38437920)