Suchen

Jahresrückblick Werkstoffe 2016 Faserverbundwerkstoffe, Additive Fertigung und die Kombination von beidem

| Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Im Jahr 2016 gab es viele interessante Fachartikel, Nachrichten und Produktneuigkeiten aus dem Bereich Werkstoffe. Wir haben für Sie die Highlights zusammengestellt.

Firmen zum Thema

Automatisiertes Flechtverfahren mit flexiblem Flechtkern zur Herstellung komplexer Hohlbauteile
Automatisiertes Flechtverfahren mit flexiblem Flechtkern zur Herstellung komplexer Hohlbauteile
(Bild: Munich Composites)

Faserverbundwerkstoffe können durch die Kombination von Fasern und Matrix und dem anschließenden Herstellverfahren zu einem lastangepassten Bauteilmaterial designt werden. Die Automatisierung dieses Prozesses ist zur Zeit eine große Aufgabe. Im Fachartikel auf Platz 1 haben wir die Firma Munich Composites interviewt, die automatisiert CFK-Hohlprofile fertigt. Mit ihrem speziellen Verfahren können die Profile im Durchmesser variieren, ohne das Falten oder Löcher im Geflecht entstehen.

Mit additiven Fertigungsverfahren können topologieoptimierte Konstruktionen umgesetzt werden. Warum sich nicht alle Kunststoffe aus dem Spritzguss auch für das FDM-Verfahren eignen, erläutert unser Fachbeitrag auf Platz 2.

Für die Teileherstellung im 3D-Druck spielen Dienstleister eine wichtige Rolle. Murtfeldt bietet sogar wahlweise die spanende und die additive Fertigung von Kunststoffteilen an und landete damit auf Platz 3.

(qui)

(ID:44438043)