Suchen

Steckverbinder Einkabel-Lösung für Übertragung von Leistung, Signalen und Daten bei kleinen Servomotoren

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

TE Connectivity (TE) hat einen Steckverbinder für kleine Servomotoren der 630-V-Leistungsklasse auf den Markt gebracht, der eine All-in-one-Lösung für die Übertragung von Leistung, Signalen und Daten in einem Gehäuse bietet – den Intercontec-M12-Motorsteckverbinder

Firma zum Thema

TE Connectivity bietet eine steckbare Einkabel-Lösung für die Übertragung von Leistung, Signalen und Daten bei kleinen Servomotoren – den Intercontec M12-Motorsteckverbinder.
TE Connectivity bietet eine steckbare Einkabel-Lösung für die Übertragung von Leistung, Signalen und Daten bei kleinen Servomotoren – den Intercontec M12-Motorsteckverbinder.
(Bild: TE)

Der neue Intercontec-M12-Motorsteckverbinder von TE Connectivity (TE) wurde für kleine Servomotoren der 630-V-Leistungsklasse entwickelt und ist eine All-in-one-Lösung für die Übertragung von Leistung, Signalen und Daten in einem Gehäuse. Der kompakte, robuste Steckverbinder soll die digitale Übertragung von 2- und 4-Draht-Encoder-Protokollen ermöglichen – wie Hiperface DSL, BiSS, EnDat 2.2, ACURO Link und SCS Open Link.

„Da Servomotor-Anwendungen immer kleiner werden, wachsen die Anforderungen an die Miniaturisierung der zugehörigen Komponenten ständig“, sagt Siegfried Funk, Industry Marketing Manager bei TE Connectivity. „Insbesondere besteht ein Bedarf an leistungsstarken, aber kompakten Sicherheitsschnellverschlüssen. TE ist das weltweit erste Unternehmen, das die Lösung für steckbare abgewinkelte Singe Cable Solutions in dieser Leistungsklasse bietet.“

Durch eine drehbare Winkeleinbaudose für die flexible Montage, ein Schnellverriegelungssystem und IP66/67-Schutz vor Staub und Wasser ermöglicht der Steckverbinder dem Hersteller zufolge einen schnellen, kosteneffizienten und zuverlässigen Anschluss.

360° umlaufende EMV-Schirmung

Der vernickelte Metallstecker besitzt eine 360° umlaufende EMV-Schirmanbindung sowie eine Schutzleiter-Gehäuse-Anbindung, die sich durch konstant niedrige Übergangswiderstände auszeichnen soll. Beim motorseitigen Steckverbinder kann dadurch auf die Schutzleiter-Kontaktierung im Motorgehäuse verzichtet werden bei gleichzeitiger Konformität mit allen relevanten Standards. Die Verbindung ist gemäß UL94 V-0 zugelassen und erfüllt somit die Anforderungen der höchsten Flammschutz-Klasse.

Der Steckverbinder ist in einer feldkonfektionierbaren Version erhältlich. Anwender können zwischen 6-poligen (5 + PE) und 8-poligen (3 + PE + 4) Polanordnungen wählen. TE entwickelt zurzeit auch eine Ausführung mit einem „4.tec“-Montagekonzept, die sich automatisiert verarbeiten lassen soll. (sh)

(ID:45118712)