Suchen

Servomotor Dunkermotoren entwickelte Baukasten für Servomotor BG 32

| Redakteur: Stefanie Michel

Dunkermotoren stellt eine Erweiterung seines Programms an bewährten bürstenlosen Motoren vor. Der Baukasten für den BG 32 Servomotor setzt sich aus Elektroniken, Gebersystemen, Bremsen und Getrieben zusammen.

Firmen zum Thema

Der kompakte BG 32 mit einem Außendurchmesser von 32 mm und einer Nennabgabeleistung je nach Baulänge bis zu 20 Watt ist der kleine Bruder des etablierten BG 42. Durch ein auf den BG 32 abgestimmtes modulares Baukastensystem an Elektroniken, Gebersystemen, Bremsen und Getrieben wird mit minimalem Zeit- und Konstruktionsaufwand für nahezu jede Applikation eine Antriebslösung ermöglicht.

Eine flache Steigung der Drehmomentkennlinie und ein hervorragendes Leistungs–Volumen–Verhältnis ergeben Drehmomente von 2,6 bzw. 4,5 Ncm bei einer Nenndrehzahl von 3500 1/min. Die Kommutierung erfolgt standardmäßig über integrierte Hallsensoren, es können aber bei Bedarf auch hochauflösende Geber angebaut werden.

Motoren mit verschiedenen Steuerungen erhältlich

Es stehen integrierte und externe Elektroniken zur Verfügung. In der Motorvariante BG 32 KI (Zweidraht-Lösung) ist eine Kommutierungselektronik integriert mit verschiedenen Funktionalitäten: Kurzschlussbremsung, Drehrichtung links und Drehrichtung rechts.

Für Anwendungen die ausschließlich eine Drehzahlregelung erfordern, steht mit der externen BGE 3004 ein kostenoptimierter 1-Quadranten Drehzahlregler zur Verfügung. Höheren Anforderungen an die Regelung wird die Steuerungselektronik BGE 3508 gerecht. Hierbei handelt es sich um eine 4-Quadranten Positioniersteuerung mit integrierter Endstufe und Schnittstellen für den Stand alone Betrieb. Gesteuert wird diese über digitale oder analoge Ein-/Ausgänge.

Schutzfunktionen wie Unterspannungsabschaltung, Übertemperaturabschaltung und Blockierschutz sollen bei diesen Elektroniken eine hohe Betriebssicherheit garantieren.

Planetengetriebe stehen in vielen Getriebe-Untersetzungen zur Verfügung

Die Planetengetriebe PLG 32/ PLG 32 H und PLG 42 S/ PLG 42 K eigenen sich für den neuen BG 32. Eine Besonderheit stellt das PLG 32 Hdar. Das Entwicklungsziel war eine besonders geringe Geräusch-Emission - möglich durch die schrägverzahnte erste Getriebestufe.

Für alle Getriebe gilt aus einer geringen Anzahl von standardisierten Bauteilen eine Vielzahl unterschiedlicher Lösungen realisieren zu können. Dazu trägt auch die feine Abstufung der Getriebe-Untersetzungen bei. Für die ein-, zwei- oder dreistufigen Ausführungen gibt es bis zu 18 unterschiedliche Untersetzungen zwischen 4,5:1 und 575:1.

Für lange Lebensdauer und wartungsfreien Betrieb sorgen beidseitig geschlossene, auf Lebensdauer geschmierte Kugellager. Zweifach kugelgelagerte Ausgangswellen nehmen hohe axiale und radiale Belastungen auf. Für den Einsatz in rauhen Umgebungen sind die Getriebe gegen Staub, Schmutz und Flüssigkeiten nach IP52 geschützt. Zwischen den Gehäusen von Motor und Getriebe verhindert ein O-Ring weitgehend das Eindringen von Staub und Flüssigkeiten. Durch entsprechendes Ausführen der mechanischen Anbindungen zur Kundenapplikation werden Schutzarten bis IP65 erreicht.

Digitale Geber für erhöhte Anforderungen an Regel- und Positionierbarkeit

Hochauflösende Geber und Bremsen runden das modulare Konzept ab. Bei erhöhten Anforderungen an die Regel- und Positionierbarkeit können die Motoren mit einem digitalen Geber ausgestattet werden. Der Inkrementalgeber RE30 erzeugt 2 um 90° verschobene Rechtecksignale, optional mit einem zusätzlich Referenzimpuls. Bis zu 512 Impulse pro Kanal sind möglich.

Der Motor BG 32 lässt sich auch mit einer Ruhestrombremse vom Typ E 38 ausrüsten. Diese erreicht ein Bremsmoment von 20 Ncm.

Diese universell einsetzbaren Antriebe eignen sich besonders für weite Bereichen der Automatisierung, vor allem in der Industrieautomatisierung und in der Medizintechnik. (mi)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 25222540)