Ebm-Papst-Innovationsforum Dreiklang aus Innovation, Technologie und Kommunikation

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Bereits zum fünften Mal hat der Mulfinger Motoren- und Klimatechnikspezialist Ebm-Papst sein Innovationsforum veranstaltet, das in diesem Jahr unter dem Motto „Effizienz schaffen – Zukunft bestimmen“ stand.

Firmen zum Thema

Bereits zum fünften Mal hat der Mulfinger Motoren- und Kältetechnikspezialist Ebm-Papst sein Innovationsforum veranstaltet.
Bereits zum fünften Mal hat der Mulfinger Motoren- und Kältetechnikspezialist Ebm-Papst sein Innovationsforum veranstaltet.
(Bild: Zwettler, konstruktionspraxis)

Während des zweitägigen Fachforums mit rund 250 Teilnehmern sprachen insgesamt 28 externe und interne Referenten über Grundsatz- und Vorentwicklungen der Themenschwerpunkte Luft- und Klimatechnik, Rechenzentren sowie Gebäudetechnik inklusive Kälte-, Klima- und Heiztechnik.

Vielfältige Vortragsthemen

Zu Wort kamen neben Experten von unabhängigen Instituten auch Kunden von Ebm-Papst, abgerundet durch Vorträge zu den neuesten Produkten und Systemlösungen des Mulfinger Technologieführers. „Wir achten bei der Wahl der Themen der Vorträge darauf, dass neben den Produkten und dem Kundennutzen vor allem auch die physikalischen Grundlagen wie z. B. Akustik erörtert werden“ begründet Dr. Lindl, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung der Ebm-Papst-Gruppe, die Themenwahl.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

So klärte beispielsweise Prof. Dr.-Ing. Klaus Genuit, Technischer Geschäftsführer bei Head Acoustics GmbH, die Teilnehmer mit seinem Vortrag "Objektive Messwerte versus Subjektive Wahrnehmung" über die erstaunlichen Phänomene der Psychoakkustik auf. Auch die aktuelle Situation rund um die Ecodesign-Richtlinie für RLT-Geräte, Grundlagen energieeffizienter RLT-Geräte und EC-Ventilatorsysteme wurden die Teilnehmern vermittelt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Dreiklang aus Innovation, Technologie und Kommunikation

„Um Technologiefortschritt zu erzeugen, müssen Technologie und Interessen vernetzt werden und das von den Komponenten bis hin zum Endkunden – das ergibt ein optimales Ergebnis.“ erklärt Dr. Lindl weiter.

Die Resonanz zum breiten Ansatz dieser Veranstaltung ist durchweg positiv, denn im Vordergrund steht der Dreiklang aus Innovation, Technologie und die Kommunikation. „Das Innovationsforum ist wie eine Messe, hier werden intensive Gespräche geführt, ob in den Diskussionsrunden oder den Pausen. Das zeigt uns, dass die Teilnehmer mit großer Begeisterung und Interesse dabei sind.“ freut sich Alfred Müller, Vertriebsleiter Inland von Ebm-Papst in Mulfingen.

Nächstes Innovationsforum 2015

An zwei Abendveranstaltungen hörten die Gäste im Schloss Weikersheim u. a. den Vortrag „Vom All in den Alltag – für neues Wissen und Innovationen“ von Prof. Ernst Messerschmid vom Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart. „Diese inspirierenden Vorträge erlauben den berühmten Blick über den Tellerrand. Hier haben die Teilnehmer die Gelegenheit, zukünftige Herausforderungen zu diskutieren. Das ist wichtig für den Wettbewerbsvorsprung“, so Dr. Lindl weiter.

Die Tradition der Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet, wird auf jeden Fall fortgesetzt, 2015 wird es wieder ein Innovationsforum in Mulfingen geben. (mz)

(ID:40137800)