Konstruktion Drei neue Lösungen für die Berechnung

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Wir stellen drei erweiterte Lösungen vor, die den Konstrukteur bei Auslegung, Berechnung und Optimierung von Maschinenelementen unterstützen.

Hier zeigen wir drei Berechnungslösungen von GWJ, Mdesign und Kisssoft.
Hier zeigen wir drei Berechnungslösungen von GWJ, Mdesign und Kisssoft.
(Bild: Kisssoft)

Schnelle Getriebeauslegung und Optimierung dank Vorschlagsfunktion

Die GWJ Technology GmbH hat ihre Systemberechnungsumgebung System-Manager als Erweiterung seiner Lösungen E-Assistant als Weblösung und TBK als klassische Desktopanwendung weiterentwickelt:

  • In der neuesten Version bietet der System-Manager eine Vorschlagsfunktion für den schnellen Entwurf von mehrstufigen Stirnradgetrieben oder einzelner Planetenstufen.
  • Über die Funktion „System zufügen“ und „Stirnradgetriebe“ kann damit mit nur wenigen Vorgabeparametern wie Anzahl Stufen, Gesamtübersetzung, Antriebsmoment und Antriebsdrehzahl ein Vorschlag für ein mehrstufiges Getriebesystem automatisch generiert werden. D.h., der System-Manager baut automatisch ein entsprechendes Mehrwellensystem mit entsprechenden Stirnradstufen auf. Somit muss der Anwender nicht erst eine Struktur und Einzelelemente aufbauen, sondern bekommt diese auf Knopfdruck und zwar gleich in der richtigen Größe.
    Anschließend kann man die Stirnradstufen auslegungstechnisch noch weiter verfeinern bzw. anpassen sowie die Wellen weiter detaillieren oder anders anordnen. Die vorgeschlagenen Wellendurchmesser sind dabei automatisch schon für die Übertragung der entsprechenden Drehmomente vordimensioniert. So kann man dann auch leicht schon die passenden Wälzlager aus der Datenbank direkt auf die Wellen setzen.
  • Analog zur Entwurfsauslegung für mehrstufige Stirnradgetriebe können mit wenigen Vorgabeparametern ebenfalls einzelne Planetenstufen vordimensioniert und automatisch aufgebaut werden. Dies führt ebenfalls zu einer deutlichen Zeiteinsparung bei einer Neuauslegung. Über die Funktion „Wellensystem importieren“ können dann mehrere Teilsysteme zu einem Gesamtsystem zusammengebaut werden.

Mdesign 2022 Second Edition: Mehr Funktionen, mehr grafische Assistenten

Der Berechnungsexperte Mdesign hat seine Lösung mit der Mdesign 2022 Second Edition um neue Funktionen und Datenbanken erweitert und den Umfang grafischer Assistenten erhöht. Die Neuerung der Mdesign 2022 Second Edition auf einen Blick:

Bildergalerie
  • Auswahl von Senkkopfschrauben im Expertenmodul Mdesign Bolt: Die Schraubenberechnung nach der Richtlinie VDI 2230 gehört mittlerweile auch international zum anerkannten Standard. Die Auslegung und Berechnung von Konstruktionen, in denen Senkkopfschrauben verwendet werden, kann durch sie nicht abgebildet werden. Dem Wunsch vieler Konstrukteure, nicht hervorstehende Schraubenköpfe in Produkten einsetzen zu können, kommt MDESIGN bolt nach, indem es diesen Schraubentyp nun integriert und eine Berechnung angenähert an die VDI 2230 ermöglicht.
  • Grafischer Assistent zur Modellierung der Scheibenanordnung bei Zahnriemen: Grafische Assistenten bieten eine schnelle und einfache Möglichkeit, Konstruktionen zu erstellen ohne Berechnungen durchführen zu müssen. Beim neuen grafischen Assistenten im Bereich der Zahnriemen lassen sich Scheiben und Spannscheiben im Modell auswählen, einfügen und anordnen. So können Sie oftmals genutzte Standardlängen beim Zahnriemen optimal in die eigene Konstruktion integrieren. Die so erstellten Modelle lassen sich als 3D-Modell per STEP-Format für die weitere Anwendung exportieren.
  • Neues Modul „Tragpratze“ zur Auslegung von Pratzen nach AD 2000 S-Merkblättern: Bei der Konstruktion von Rohrleitungen und Druckbehältern stellt sich auch die Frage, wie diese sicher befestigt und aufgestellt werden können. Das neue Modul „Tragpratze“ in Mdesign Process ermöglicht die Auslegung von Stütz- und Haltegestellen.
  • Erweiterung der Gewindedatenbank und der Datenbank für Lager: Mit dem Update MDESIGN 2022 Second Edition wurden nicht nur Lagerdaten und die Gewindedatenbank erweitert, die Diagrammbezeichungen bei der Federberechnung erweitert, sondern auch grafische Assistenten in weiteren Bereichen hinzugefügt. Damit Ihnen jeden Tag eine Lösung zur Verfügung steht, die Ihre Konstruktionsaufgaben vereinfacht, verkürzt und absichert.
  • Neue Layout-Vorlage mit zusätzlicher Logo-Einbindung für Kundenprojekte: Konstrukteure arbeiten oftmals im Auftrag eines Kunden. Mit einem weiteren Layout für Ihre Dokumentation lassen sich nun zusätzlich zum firmeneigenen Logo auch Kunden-Logos für entsprechende Projekte einbinden.

Laufbahnmodifikationen bei Wälzlagern erhöht Lebensdauer

Ab dem Kisssoft-Release 2022 können Laufbahnmodifikationen an Zylinderrollenlagern angewendet werden, geplant ist den Angaben zufolge auch, dass die anderen Wälzlagertypen mit dieser Möglichkeit ausgestattet werden.

Hintergrund:

  • Die Lebensdauer von Wälzlagern hängt von den Kontaktspannungen ab, die zwischen den Wälzkörpern und den Laufbahnen auftreten. Die Kontaktspannungen werden aus den Kontaktlasten berechnet, welche wiederum von den auf das Lager wirkenden äußeren Lasten und der präzisen inneren Geometrie des Lagers abhängen.
  • Bei Rollenlagern hängen die Kontaktbedingungen in hohem Masse von der Verteilung der Kontaktspannungen über die Länge der Rollen ab, was in der Regel durch Modifikationen der Wälzkörper gesteuert wird. Eine weitere Möglichkeit, die Verteilung der Kontaktspannungen zu steuern, bieten Modifikationen an den Laufbahnen.
  • Die Anwendung von Laufbahnmodifikationen kann besonders dann sinnvoll sein, wenn es um Fertigungsabweichungen oder Montagefehler geht, welche bei der Endkontrolle oder Montage festgestellt werden. In solchen Fällen kann es ziemlich teuer ausfallen, ein komplett neues Lager mit entsprechend modifizierten Wälzkörpern anzuschaffen.
  • Alternativ können die Laufbahnen geschliffen werden, um eine bessere Spannungsverteilung zu erreichen. In diesem Fall kann ein Ingenieur Kisssoft einsetzen, um die bestmöglichen Laufbahnmodifikationen unter den gegebenen Umständen zu entwerfen und die Wirkung von diesen Modifikationen zu simulieren.

(ID:48986259)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung