Suchen

Elastische Kupplung Drehmomentmesswelle vereint vier Messungen in einem

KTR hat ein Messsystem entwickelt, das erstmalig neben Drehmoment und Drehzahl auch Drehwinkel und Drehrichtung ermittelt. Die Dataflex-Baureihe umfasst einen Messbereich von 10 bis 1000 Nm und soll im Jahr 2015 auf 5000 Nm erweitert werden. Die neue Drehmomentmesswelle feiert ihre Premiere auf der diesjährigen SPS IPC Drives.

Firmen zum Thema

Die Dataflex-Baureihe umfasst einen Messbereich von 10 bis 1000 Nm und soll im Jahr 2015 auf 5000 Nm erweitert werden.
Die Dataflex-Baureihe umfasst einen Messbereich von 10 bis 1000 Nm und soll im Jahr 2015 auf 5000 Nm erweitert werden.
(Bild: KTR)

Bei der neuen Präzisionsmesswelle setzt KTR auf das bewährte Messprinzip mittels Dehnungsmessstreifen und paarte es mit neuesten elektronischen Komponenten. Mit einer Abtastrate von 10 kHz ermöglicht das System die Messung gefährlicher Drehmomentspitzen hochdynamischer Antriebe. Die störunempfindliche Datenübertragung arbeitet digital mit einer Auflösung von 24 Bit und besitzt eine Messungenauigkeit von nur 0,1 % vom Endwert. Das dabei ausgegebene Signal ist äußerst rauscharm.

Drehzahl, Drehwinkel und Drehrichtung ermitteln

Zur Ermittlung der Drehzahl liefert ein Encoder zwei um 90 Grad phasenversetzte Signale mit einer Auflösung von 360 bzw. 720 Impulsen pro Umdrehung. Der praktische Aufnehmer ist kein optionales Extra, sondern im Serienumfang enthalten. Aufgrund der hohen Auflösung eignet sich das Drehzahlsignal der Dataflex-Baureihe auch zur Bestimmung der aktuellen Winkellage der Welle. Ein integrierter f/U-Konverter sorgt dafür, dass neben den gebräuchlichen Rechtecksignalen auch ein Gleichspannungssignal ausgegeben wird. Des Weiteren zeigt ein weiterer Ausgang die Drehrichtung der Antriebswelle an.

Zur Integration in den Antrieb wird die Dataflex standardmäßig mit der torsionssteifen Servo-Lamellenkupplung Radex-NC kombiniert. Diese Verbindung eignet sich insbesondere für Antriebe, in denen hochdynamische Drehmomentspitzen auftreten. Überdies besteht die Möglichkeit der Kombination mit weiteren Kupplungssystemen, wie z. B. der spielfreien Rotex-GS-Wellenkupplung.

Externe Geräte anschließen

Für den Anschluss externer Geräte lässt sich die neue Drehmomentmesswelle einfach mit dem Anschlussgehäuse DF2, ebenfalls aus dem Hause KTR, kombinieren. Der Drehmomentausgang ist in fünf Stufen filterbar, so dass kurze Drehmomentspitzen auf der Anzeige reduziert werden können. Ebenfalls am Anschlussgehäuse vorhanden sind Anschlüsse für die Drehzahlmessung, Drehrichtungssignal und Gleichspannungs-Drehzahlsignal. Sämtliche Ausgänge sind kompatibel zu Messwerterfassungskarten wie auch zu SPS-Steuerungen. (sh)

SPS IPC Drives 2014: Halle 3, Stand 269

(ID:43043185)