Moderne Konstruktion im Maschinenbau

Gesponsert

Online Tools Digitalisierung: Vorteile für Unternehmen auf einen Blick

Gesponsert von

Durch die Digitalisierung hat sich die Arbeitswelt bereits entscheidend verändert. Was sollten Unternehmen tun, um den Anschluss nicht zu verpassen?

Einfache Bedienung, smarte Funktionen und räumliche Flexibilität – die Vorteile der Digitalisierung sind vielfältig.
Einfache Bedienung, smarte Funktionen und räumliche Flexibilität – die Vorteile der Digitalisierung sind vielfältig.
(Bild: item Industrietechnik GmbH)

Ob in der Industrie, in der Medizin oder im Bereich der Mobilität – die Digitalisierung führt in verschiedensten Bereichen zu grundlegenden Veränderungen. Für Unternehmen ergeben sich daraus vielversprechende Chancen, die sie nicht verstreichen lassen sollten. Vor allem im Maschinenbau tragen digitale Tools zur Beschleunigung von Prozessen bei. Grundsätzlich lassen sich vier verschiedene Definitionen der Digitalisierung ausmachen, die jedoch miteinander verbunden sind. Aus rein technischer Perspektive handelt es sich um die Umwandlung von analogen in digitale Informationen. Wenn hingegen grundsätzlich von Digitalisierung die Rede ist, ist damit die digitale Transformation der Gesellschaft gemeint. Wird der Begriff im Kontext eines Unternehmens verwendet, dann sind zwei Arten der Digitalisierung voneinander zu unterscheiden: Mit dem Einsatz von digitalen Technologien lassen sich sowohl bestehende interne Prozess optimieren als auch Geschäftsmodelle anpassen oder neu definieren. Hinsichtlich der Vorteile der Digitalisierung für Unternehmen kommen häufig beide Varianten zum Tragen. So kann etwa ein Unternehmen neue Technologien zur internen Prozessoptimierung nutzen und sie gleichzeitig als Kunde von einem anderen Unternehmen mit einem hierfür angepassten Geschäftsmodell beziehen.

Von Konstruktion und Dokumentation über Abstimmung und Einkauf bis hin zur Montage: Durch die Nutzung des kostenfreien item Engineeringtools setzen Sie Ihre Projekte mit item Profilen, Flächenelementen und Zubehör noch schneller und sicherer um!

Dank Digitalisierung: Neuerungen bei Kommunikation und Arbeitsmodellen

In vielen Berufszweigen hat die Digitalisierung zeit- und ortsunabhängiges Arbeiten ermöglicht. Von Cloud-Diensten über Messenger bis hin zu Tools für Video-Konferenzen – bei einer stabilen Internetverbindung können Online-Angebote jederzeit und an grundsätzlich jedem Ort genutzt werden. Seitdem sich Daten weltweit abrufen lassen, sind zudem viele neuartige Arbeitsmodelle entstanden. Sie ermöglichen eine ausgewogene Work-Life-Balance und führen so zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit. Insbesondere während der Corona-Pandemie haben diese Entwicklungen deutlich an Fahrt aufgenommen. Heute zählen Remote Work und Homeoffice größtenteils zum Standard. Davon profitiert nicht zuletzt die Kommunikation mit Kollegen, Partnern und Kunden – vor allem für global agierende Unternehmen ist dies ein entscheidender Faktor. Dies kommt nicht nur der Kommunikation zugute, sondern minimiert gleichzeitig die Ausgaben für Reisen. Der Verzicht auf Anreisen mit dem Auto führt auch zur Einsparung von CO2-Emissionen. Bereits ab einer Fahrt von lediglich fünf Kilometern liegt ein virtuelles Meeting in puncto Klimafreundlichkeit vorne. In vielen Bereichen des Maschinenbaus sind digitalen Tools bereits erfolgreich im Einsatz – unter anderem in der Konstruktion.

So lassen sich mit dem kostenfreien item Engineeringtool Projekte online konstruieren. Seit kurzem sind geschlossene Flächenelemente verfügbar, sodass jetzt auch Anwendungen wie materialoptimierte Tische, Werkstattwagen oder Maschinenkabinen komplett im item Engineeringtool entstehen. Ein externer hochleistungsfähiger Rechner ist hierfür nicht nötig: Das Online Tool befindet sich in der Cloud, daher reicht ein Endgerät mit Internetzugang und gängigem Browser. Im Vergleich mit CAD-Software werden standardisierte Konstruktionen bis zu 94 % schneller bearbeitet. Das liegt vor allem an der intuitiven Drag-and-Drop-Steuerung und intelligenten Automatismen. Die Kommunikation mit anderen Projektbeteiligten wird vor allem durch die weltweit eindeutigen Projektnummern vereinfacht. Sie ermöglichen eine Ansicht der Konstruktion über den Projectviewer, der fest zum item Engineeringtool gehört. Kompatibilitätsprobleme wie beim Austausch von CAD-Dateien sind damit ausgeschlossen. Grundsätzlich profitieren alle Projektbeteiligten von den Vorteilen der Digitalisierung: Mitarbeiter aus dem Einkauf beispielsweise sparen dank der direkten Anbindung an den item Online Shop wertvolle Zeit. Einschätzung von Konstruktionen oder die grobe Preiskalkulation für zukünftige Projekte erfolgen deutlich schneller.

Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle: Vorteile der Digitalisierung

Unternehmen bieten sich, wie oben bereits erwähnt, durch die Digitalisierung zwei wesentliche Vorteile: Zum einen ermöglicht sie die Verbesserung bestehender Prozesse, zum anderen schafft sie die Grundlage für neue, datenbasierte Geschäftsmodelle. Von der unkomplizierten Erstellung von Inhalten über das Abrufen und den Austausch von Daten bis hin zur Automatisierung von Aufgaben – Arbeitsschritte lassen sich deutlich verschlanken. In diesem Zusammenhang sind Schlagwörter wie das „papierlose Büro“ entstanden. Dabei setzen Unternehmen bei administrativen Tätigkeiten ausschließlich auf eine digitale Dokumentation. Beim Einsatz der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zur internen Prozessoptimierung sammeln Unternehmen zudem Erfahrungen, die zu einem späteren Zeitpunkt entscheidend sein können, etwa bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Zu diesen gehören im Maschinenbau unter anderem die Entwicklung von IoT-fähigen Maschinen (IoT = Internet of Things) und Online-Konfiguratoren, neuartige Subscription- und Pay-per-Use-Modelle sowie Virtual Reality. Größtenteils sind sie vor dem Hintergrund von Industrie 4.0 zu betrachten.

Automatisierung lässt sich am Beispiel des item Engineeringtools gut illustrieren. Nach der Konstruktion folgt üblicherweise der manuelle Schritt der Dokumentation. Für die Zeichnungserstellung muss viel Zeit eingeplant werden: Bemaßung, Stückliste und Bearbeitungsplan benötigen oft mehr als zwei Stunden. Beim item Engineeringtool ist das anders, denn hier wird die Dokumentation per Klick automatisch generiert, was zu einer Zeitersparnis von 90 % führt. Anwender können zwischen kompakter, ausführlicher oder vollständiger Dokumentation wählen. Auch die Monteure vor Ort werden gezielt unterstützt. Eine animierte 3D-Aufbauanleitung im Projectviewer zeigt anschaulich die empfohlene Montagereihenfolge der Komponenten. Durch Kooperationen entstehen Synergien und sogar Geschäftsmodelle lassen sich verknüpfen. Zu den Kooperationspartnern von item gehörten beispielsweise das Center Connected Industry (CCI) auf dem RWTH Aachen Campus, das Netzwerk der Adaptive Manufacturing Open Solutions (ADAMOS) GmbH, die Materialbereitstellungs-Software ipolog und das Virtual Reality Start-up Halocline.

Schneller ans Ziel: Wissenstransfer und Weiterbildung im Online-Zeitalter

Im Weiterbildungsbereich sind digitale Tools ebenfalls nützlich. Durch sie wird der Transfer und Austausch von Daten und Wissen deutlich vereinfacht. Wertvolles internes Know-how bleibt so nicht nur in bestimmten Abteilungen, sondern unterstützt die interdisziplinäre und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit. Bereits mit einfachen Cloud-Anwendungen wie Google Drive lässt sich hier einiges erreichen. Dabei wird Wissen nicht nur dokumentiert, sondern idealerweise allen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Ein anderes Beispiel sind firmeninterne Wikis, die einem digitalen Lexikon ähneln und das gebündelte Know-how des jeweiligen Unternehmens aufbereiten. Alle Mitarbeiter können somit zur digitalen Wissenssammlung beitragen und ihr Spezialwissen mit dem gesamten Unternehmen teilen.

Die Nutzung externer Anbieter für Online-Weiterbildung im Maschinenbau funktioniert auf ähnliche Weise. Bei der Einführung von Lean Production etwa stößt man mit klassischen Methoden schnell an Grenzen. In internationalen Unternehmen werden die entsprechenden Informationen in zahlreichen Sprachen benötigt, zumal Weiterbildungen generell viele Mitarbeiter in kurzer Zeit auf dasselbe Wissensniveau bringen sollten. Das Online-Modul der item Academy zum Thema ermöglicht flexible Weiterbildung in sieben verschiedenen Sprachen. Räumliche, zeitliche und personelle Herausforderungen der Vergangenheit spielen hierbei keine Rolle mehr. Neben Online-Trainings zu grundlegen Themen aus Maschinenbau und Industrie umfasst das Angebot der item Academy Produktanleitungen für den Einsatz an der Werkbank, Praxistipps und Webinar-Aufzeichnungen. Für die Nutzung wird lediglich ein kostenfreies item Benutzerkonto benötigt. Produktanleitungen sind auch ohne Anmeldung abrufbar. Bereits mit der Nutzung eines solchen Service-Angebots sammeln Unternehmen wichtige Erfahrungen mit den Vorteilen der Digitalisierung. Wie so oft gilt: Es kommt einfach darauf an, den ersten Schritt zu machen und Dinge auszuprobieren.

Wie weit ist die Digitalisierung im europäischen Maschinenbau bereits fortgeschritten? Erfahren Sie in der kostenfreien Studie von item, was mehr als 295 Entscheider und Mitarbeiter in der Konstruktion zu Vorteilen, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung denken:

(ID:48590371)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung