Suchen

Schrauben Die Verbinder

| Redakteur: Karl-Ullrich Höltkemeier

Eine in der Region fest verankerte Firma blickt auf eine 20-jährige Geschichte zurück: Aus dem Einmann-Betrieb von Gerhard Ploke, der seine mechanischen Produkte anfänglich in seiner eigenen Garage herstellte, wurde ein zukunftsweisendes, gesundes Familienunternehmen. P&S beschäftigt mittlerweile über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in St. Gallenkappel, Hamburg, Dieburg (Deutschland) und Fiäras (Schweden)

Firmen zum Thema

1 Die Lösung: SUPERBOLT-Spannelemente mit Vielfachschrauben (SVS).
1 Die Lösung: SUPERBOLT-Spannelemente mit Vielfachschrauben (SVS).
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Prinzip der Schraubenverbindung mit Vielfachschrauben, welches Gerhard Ploke in Lizenz produzierte, war eine Weltneuheit und zu jener Zeit völlig unbekannt. Dieses Prinzip bekannt zu machen war eine große Aufgabe.

Im Jahre 2003 wurde bereits ein Umsatz von CHF 5 Millionen verbucht, die Belegschaft wuchs auf 22 Personen an. Zudem betreute man 23 Vertretungen in ganz Europa und diverse hoch qualifizierte Firmen aus der Ragion wurden als Zulieferer mit Arbeiten betraut. - Im Jahre 2005 schließlich konnte das neu erstellte Firmengebäude und heutige Domizil an der Rietwiesstraße 2 bezogen werden. Trotz der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird die Firma noch immer als Familienunternehmen geführt und viel für die Mitarbeitermotivation getan.

In Größe und der Beanspruchung einzigartig

P&S Vorspannsysteme stellt mechanische, hochtechnologische Schraubenverbindungs-Elemente her, welche in der Größe und der Beanspruchung einzigartig sind. Das Superbolt-Spannsystem mit Vielfachschrauben (SVS) beruht auf dem Prinzip, die für Verschraubungen großer Durchmesser aufzubringende Kraft auf mühelos zu beherrschende Schrauben kleiner Durchmesser zu verteilen. Superbolt-SVS ist in verschiedenen Ausführungen und Werkstoffqualitäten als Standardelement erhältlich. Die Gewindegrößen reichen bis M1000 und größer, der Temperaturbereich von -270°C bis +650°C. Überall, wo große Verschraubungen in den Griff bekommen und gelöst werden sollen, wird Superbolt-SVS mit Erfolg angewendet.

Das kleine aber feine Unternehmen von St. Gallenkappel hat sich europaweit einen renommierten Namen geschaffen und ist nicht nur für die unter Lizenz produzierten Superbolt-Vielfachschrauben bekannt, sondern auch für die Beratung und Berechnung von höchst beanspruchten Schraubenverbindungen.

Als Technologieführer auf diesem Gebiet ist P&S vor allem aktiv tätig in den Bereichen Wind-Energie, Wasserkraft, Schiffbau und der Stahlindustrie. So zählen mittlerweile international namhafte Firmen und Technologiezentren zu den Kunden von P&S. So zum Beispiel das CERN in Genf und das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Greifswald.

Maximiert Betriebszeiten und erhöht Fertigungs-Effizienz

Bis heute ist das Bedürfnis noch nie so groß gewesen, vorbeugende und vorausgeplante Instandhaltung durchzuführen, um das Risiko von unvorhersehbaren Stillständen zu minimieren. Einer der größten Maschinenbau-Betriebe in Großbritannien, Davy Markham aus Sheffield, hat fundierte Erfahrungen im Bereich der Revision von Grosspressen gesammelt und hat sich einen hervorragenden Ruf geschaffen. Nebst dem technischen Fachwissen werden zur Verlängerung der Betriebsdauer von Anlagen neuste Technologien eingesetzt.

Von wichtigen Komponenten wird mittels ZfP (zerstörungsfreie Prüfverfahren) der Zustand aufgenommen und mittels FE-Analysen werden zusätzlich Stellen mit Überbeanspruchung identifiziert, die zu Dauerbrüchen führen könnten, wie zum Beispiel an Säulen, Wellen, Antrieben u.ä.

Davy Markham hat sich bei der Revision einer 6000t-Presse für die Verschraubung der Säulen für SUPERBOLT-Spannelemente mit Vielfachschrauben (SVS) von P&S entschieden. Entscheidend waren unter anderem die Anziehgenauigkeit sowie die einfache und schnelle Montage. Für komplizierte Verschraubungen - speziell in Zusammenhang mit hohen Vorspannkräften - werden konventionelle Verschraubungen durch SUPERBOLT-SVS ersetzt. Bei herkömmlichen Verfahren ist es meist schwierig, genaue Vorspannkräfte zu erzeugen: bei thermischem Recken durch große zu heizende Massen, oder bei hydraulischem Recken durch sehr hohe Kosten und großen Platzbedarf, welcher vielfach nicht vorhanden ist.

Im Gegensatz dazu die SUPERBOLT-SVS: Sie bieten exakte Vorspannkräfte, welche mit leichten und handgeführten Werkzeugen erzielt werden. Auch an schwingend oder pulsierend belasteten Verbindungen wie Kolbenkompressoren bleiben sie dauerhaft verspannt.Sie wird seit Jahren erfolgreich eingesetzt bei: Verschraubungen an Säulen und Ankern, Kompressoren, Turbinen, Verdichtern, Getrieben, Ventilen, Kupplungen, Fundamenten uvm.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 267226)