Technik kurz erklärt

Die Entwicklung des Large Hadron Colliders

| Autor / Redakteur: Bernhard Richter / Katharina Juschkat

Die Europäischen Organisation für Kernforschung Cern forscht seit Jahren an der Materie, aus der das Universum besteht.
Die Europäischen Organisation für Kernforschung Cern forscht seit Jahren an der Materie, aus der das Universum besteht. (Bild: Maximilien Brice, CERN)

In unserer Serie „Technik kurz erklärt“ stellen wir jede Woche ein Meisterwerk der Konstruktion vor. Heute: Der Large Hadron Collider.

Der LHC ist ein Teilchenbeschleuniger am Europäischen Kernforschungszentrum Cern bei Genf. Er ist der leistungsstärkste Teilchenbeschleuniger der Welt. Über 10.000 Wissenschaftler und Techniker aus über 100 Staaten waren an der Planung und am Bau beteiligt – es kooperierten hunderte Universitätslehrstühle und Forschungsinstitute.

Fundamentale Fragen beantworten

Die Hauptkomponente ist ein Synchrotron in einem 26,7 km langen unterirdischen Ringtunnel, in dem Protonen auf 99,9999991 % Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und zur Kollision gebracht werden. In den Strahlrohren herrscht ein Vakuum mit einem Restdruck von 10 -14 bar, bei einer Temperatur von 1,9 Kelvin. Die Datenmenge, die bei Experimenten anfällt, wird auf 15 Petabyte/Jahr geschätzt.

Der LHC benötigt im Betrieb eine elektrische Leistung von etwa 170 MW. Wissenschaftler erhoffen sich die Beantwortung fundamentaler Fragen zu den Grundkräften der Natur, der Struktur von Raum und Zeit sowie dem Zusammenhang zwischen Quantenphysik und Relativitätstheorie.

Pumpenlösungen für den größten Teilchenbeschleuniger der Welt

Vakuum

Pumpenlösungen für den größten Teilchenbeschleuniger der Welt

08.03.18 - Das Cern erforscht seit Jahren unter anderem die Materie, aus der das Universum besteht. Dazu erzeugen die Forscher im Teilchenbeschleuniger LHC ein Ultrahochvakuum mithilfe von Turbopumpen, die Pfeiffer Vacuum liefert. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45222432 / Meisterwerke der Konstruktion)