Additive Fertigung Der rechtliche Streit um die Euromold geht weiter

Autor / Redakteur: Juliana Pfeiffer* / Juliana Pfeiffer

Nachdem der Veranstalter der Messe Euromold, die Demat GmbH, in den vergangenen Jahren ihren vertraglichen Zahlungsverpflichtungen wiederholt nicht nachgekommen ist, hat sich die Messe Frankfurt gezwungen gesehen, den Vertrag mit dem Gastveranstalter im Anschluss an die Euromold 2014 außerordentlich zu kündigen. Im Februar 2015 hat die Messe Frankfurt die offenen Forderungen im höheren sechsstelligen Bereich gerichtlich geltend gemacht. Im Gegenzug hat die Demat wegen des rechtswidrigen Vorgehens der Messe Frankfurt mittlerweile auch Schadensersatzklagen gegen die Messe Frankfurt bei Gericht anhängig gemacht.

Firmen zum Thema

Die Euromold ist die von der mittelständischen Frankfurter Demat GmbH veranstaltete Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Seit 21 Jahren wurde die Euromold erfolgreich in Frankfurt durchgeführt und hat sich in dieser Zeit zur weltgrößten Messe dieser Art entwickelt und etabliert.
Die Euromold ist die von der mittelständischen Frankfurter Demat GmbH veranstaltete Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Seit 21 Jahren wurde die Euromold erfolgreich in Frankfurt durchgeführt und hat sich in dieser Zeit zur weltgrößten Messe dieser Art entwickelt und etabliert.
(Bild: Demat)

Vor der Kündigung hatte die Messe Frankfurt der Demat in zahlreichen Gesprächen unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit angeboten und damit ihr Bemühen zum Ausdruck gebracht, die Euromold wieder auf eine solide Basis zu stellen. Diese Aktivitäten waren vom Wunsch der Branche getragen, eine wichtige Marktplattform in Frankfurt zu erhalten. Parallel zu diesen Anstrengungen seitens der Messe Frankfurt hat die Demat die Verlagerung der Euromold an den Standort Düsseldorf vorangetrieben und den Umzug während der Euromold 2014 verkündet.

Formnext als neue Veranstaltung in Frankfurt

Laut der Messe Frankfurt war ein jahrelanger Rückgang auf Ausstellerseite vorausgegangen. Dem Wunsch vieler Aussteller folgend, in Frankfurt bleiben zu wollen und eine zukunftsfähige internationale Veranstaltung zu etablieren, hat die Messe Frankfurt im Schulterschluss mit der Branche die Formnext ins Leben gerufen. Die Messe für Aussteller aus den Additiven Technologien, dem Werkzeug- und Formenbau sowie anderen Bereichen der Produktentwicklung und -herstellung findet vom 17.-20. November 2015 in Frankfurt statt. Sie wird von der Mesago, einem Tochterunternehmen der Messe Frankfurt organisiert.

Demat reicht Schadensersatzklage gegen Messe Frankfurt ein

Die Demat hat im Gegenzug eine einstweilige Verfügung, als eine von mehreren rechtlichen Schritten, gegen die Messe Frankfurt eingeleitet, heißt es in einer aktuellen Pressemeldung. Daraufhin legte die Messe Frankfurt und zwei ihrer Tochterfirmen Widerspruch ein. Das Landgericht Frankfurt hat den Widerspruch nun wegen widerrechtlicher Versendung von E-Mails und Verstößen gegen das Datenschutzrecht zurückgewiesen. Die Demat hat wegen des rechtswidrigen Vorgehens der Messe Frankfurt mittlerweile auch Schadensersatzklagen gegen die Messe Frankfurt bei Gericht anhängig gemacht.

Rechtswidrige und extrem aggressive Methoden

„Wir freuen uns sehr, dass das Gericht unserer Mandantin erneut Recht gibt. Denn die Messe Frankfurt greift mit rechtswidrigen und extrem aggressiven Methoden die bisherige Gastmesse Euromold an, um eine eigene Konkurrenzmesse (formnext) aufzubauen. Die Euromold ist seit über 20 Jahren die weltgrößte Messe dieser Art und wurde durch die rechtswidrige Vorgehensweise der Messe Frankfurt in erheblichem Maß geschädigt. Das Urteil des LG Frankfurt ist darüber hinaus für die gesamte Messe-Branche von großer Bedeutung. Messeveranstalter müssen sicher sein, dass die der Messe zur Verfügung gestellten Daten sicher sind und nicht zu eigenen Zwecken genutzt werden. Zumindest in rechtlicher Hinsicht hilft auch insoweit das Urteil des LG Frankfurt“, sagt Christian Kusulis, Anwalt der Kanzlei Graf von Westphalen, der die Veranstalter der Euromold zusammen mit seinen Kollegen Dr. Süß und Schuhmann vertritt. Darüber hinaus haben die Anwälte für Demat Schadensersatzklagen gegen die Messe Frankfurt eingereicht.

(ID:43521053)