Suchen

Luft- und Wassermanagement

Dentale Behandlungseinheiten mit effektiven Hygienefunktionen

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Nicht nur von außen sollen sie durchdacht und ausgereift sein: Die Hygienefunktionen der ergonomischen Behandlungseinheiten von Kavo setzenauf Produkte von Bürkert.

Firmen zum Thema

Bürkert-Systemlösungen für das Luft- und Wassermanagement übernehmen wichtige Funktionen in den Behandlungseinheiten von Kavo.
Bürkert-Systemlösungen für das Luft- und Wassermanagement übernehmen wichtige Funktionen in den Behandlungseinheiten von Kavo.
(Bild: Bürkert)

Bereits vor 30 Jahren kam es zu ersten gemeinsamen Produktentwicklung zwischen Bürkert und Kavo. Neben der kunststofftechnischen Konstruktion gehört auch die Integration von Elektronik, Sensorik sowie der Anschluss von Wasser-, Luft- und Elektronikkomponenten über definierte Schnittstellen zum Angebot. Der Hersteller liefert die Wasserblöcke und den Luftblock sowie Komponenten, Baugruppen, Ersatzteile und Instandsetzungssets. Im Luftblock ist ein blockverschraubtes Ventil verbaut.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Der Luftblock ist eine Druckversorgungskomponente für den Einsatz in dentalen Behandlungseinheiten. Er beinhaltet verschiedene Druckregler und besitzt eine integrierte Filter- und Kondensatabscheidefunktion. Am Lufteingang wird vom Kompressor kommende ölfreie Druckluft bis maximal 10 bar eingespeist. Auf der Ausgangsseite stehen drei verschiedene Ausgangsdrücke für unterschiedlich hohe Durchflussmengen zur Verfügung. Die drei Druckregler sind miteinander verknüpft. Manuell können zwei Ausgangsdrücke geregelt werden, der dritte Druck wird vom Regler vorgesteuert. Die gesamte Luft wird mit einem medizinischen Filter gereinigt und das anfallende Kondensat, das aus Wasser und Schmutzpartikeln besteht, wird automatisch während des Betriebes abgeschieden.

Sicherheit und Hygiene

Der Wasserblock ist eine Wasseraufbereitungs- und Entkeimungseinheit, die die Behandlungseinheit mit unterschiedlichen Wasserqualitäten (entkeimt und nicht entkeimt) in verschiedenen Drücken und Durchflussmengen versorgt. Der Wasserblock verfügt über eine Trennung der Behandlungseinheit von der öffentlichen Trinkwasserversorgung, die den national gültigen Normen und Richtlinien entspricht: Über eine integrierte Luftstrecke wird gewährleistet, dass kein Wasser aus dem Entkeimungskreis in das Hauswassernetz zurückgesaugt werden kann. In der Wassereingangseinheit wird Leitungswasser gefiltert und über einen vorgesteuerten Druckregler auf einen definierten Ausgangsdruck geregelt. Der Arbeitspunkt dieses Reglers ist durch die verbauten Komponenten und den Vorsteuerluftdruck festgelegt und wird in der Regel nicht geändert.

Die Membrane im Speicherbehälter hat die Aufgabe, das Eindringen von Luft in den Wasserkreislauf zu verhindern. Der Druckschalter ist ein Sicherheitselement für eine nachgeschaltete Heizpatrone, um das Aufheizen ohne Wasser zu verhindern. Zwei Überdruckventile sollen zu hohen Druck im Wasserbereich verhindern. Die aktuellen Systemlösungen für den Luft- und Wasserblock gibt es bereits seit ca. 20 Jahren. Die Entwicklung erfolgte damals in Zusammenarbeit zwischen der F&E-Abteilung von Bürkert und dem Kunden. Heutige Neuprojekte laufen über das Systemhaus in Criesbach, das für solche Systementwicklungen gegründet wurde. Grundsätzlich wird der Kunde in die Entwicklung von Beginn an eingebunden und lernt das Produkt von Anfang an kennen. (br)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44898344)