Suchen

Kabelschutz Das Wellrohr Was ist das? Wo kommt es her? Wo wird es eingesetzt? Die Fotostory zeigt einige Wellrohr-Einsatzmöglichkeiten. Die gesamte Story lesen Sie Online nur bei uns.

| Autor/ Redakteur: Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier, Chefredaktion konstruktionspraxis / Karl-Ullrich Höltkemeier

Was ist das? Wo kommt es her? Wo wird es eingesetzt? Fragen, die der Chefredakteur der konstruktionspraxis Dipl.-Ing. Ullrich Höltkemeier mit Volker Mühlstein, Geschäftsführer der PMA Deutschland besprochen hat. Die Bildergalerie und eine Fotostory in Print zeigen die vielen Wellrohr-Einsatzmöglichkeiten.

Firmen zum Thema

Der PMA-Kabelschutz ist für zahlreiche Sensoren (inkl. der Zuleitungen) an diesem Korb eingesetzt, um diese vor mechanischen Beschädigungen und sonstigen Einflüssen auf hoher See zu schützen.
Der PMA-Kabelschutz ist für zahlreiche Sensoren (inkl. der Zuleitungen) an diesem Korb eingesetzt, um diese vor mechanischen Beschädigungen und sonstigen Einflüssen auf hoher See zu schützen.
( Bild: Momac/PMA)

Nur wenigen Menschen dürfte bekannt sein, dass ihre Sicherheit in der Eisenbahn zum Teil von einem unscheinbaren schwarzen Kunststoffwellrohr abhängt, das Kabel vor Steinschlag, Nasse, Hitze und gefräßigen Nagetieren schützt - Kabelschutz made by PMA.

Kabelschutz ist ein unscheinbares aber wichtiges Detail auch im Maschinen- und Anlagenbau. Schließlich kann ein defektes Kabel die ganze Anlage lahm legen. Mit einem speziell auf die Anwendung abgestimmten Kabelschutzsystem können die Ausfallzeiten eines Roboters bzw. Handlingsautomaten drastisch reduziert werden. Außerdem gibt es Kunststoffwellrohre welche die Atex-Richtline erfüllen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 16 Bildern

Ein Kabelbrand in der U-Bahn - ein Horrorszenario, das man sich nicht vorstellen möchte. In der Regel sind es Müll Papier oder Laub, die sich im Streckenbereich ansammeln und durch Zigarettenkippen oder Abreißfunken entzünden und dort ein Feuer entfachen. Was für Sicherheiten sind hier möglich? Kabel, die diese Brandschutz-Spezifikationen erfüllen gibt es. Die Spezifikationen für die Kabel schreiben vor, dass auch ein Kabelschutz verfügbar sein muss. Hier kommt dann ein Mehrschicht-Wellrohr als Kabelschutz zum Einsatz.

Drei Möglichkeiten von vielen, wo das Wellrohr, das Kunststoff-Wellrohr, Kabelschutz bietet.

Die Geschichte des Wellrohrs – wieso, weshalb, warum

Was aber ist ein Wellrohr? Wo kommt es her? Wo wird es eingesetzt?Ein Wellrohr ist ein Rohr aus starrem Material mit wellenförmig wechselndem Durchmesser, so die Definition in Wikipedia, das aufgrund der Wellung flexibel geworden ist. In der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau, in Windkraftanlagen sowie in der Medizintechnik wird das Wellrohr zum Schutz und zur Bündelung elektrischer oder anderer Leitungen und auch zur Ausführung flexibler Verbindung zu peripheren Geräten benutzt.

Innovationskraft dank „Fränkischen“ Forschergeistes

1950 bis 1960 gilt als der Geburtszeitraum des flexiblen Wellrohrs. Im Jahr 1952 gelang den Ingenieuren und Konstrukteuren im Hause „Fränkische“ eine bahnbrechende Neuentwicklung: Das flexible Elektro-Installationsrohr aus Metall verließ die Königsberger Werke - der Beginn einer Serie von herausragenden Innovationen. So wurde beispielsweise vier Jahre später der erste Kunststoff-Extruder zur Ummantelung von Stahlrohren installiert.

1956 wurden erste Versuche zur Ummantelung von flexiblen Stahlrohren mit Kunststoff „gefahren”. Die Entwicklung gipfelte nur 3 Jahre später im ersten, endlos produzierten, flexiblen PVC-Wellrohr der Welt. Ein Meilenstein nicht nur für die „Fränkische“, sondern auch eine Revolution in der Installationstechnik.

Und als Ende der 50er Jahre das Material Kunststoff die Welt eroberte, läuteten die „Fränkischen“ mit dem ersten, endlos produzierbaren PVC-Kunststoffwellrohr ein neues Zeitalter ein. Das „Endlos-Wellrohr“ wurde quasi zum Synonym für die „Fränkische“. Im Jahr 1961 stellt das Unternehmen dann gewellte und gelochte Kunststoffrohre größerer Durchmesser für die landwirtschaftliche Dränage her.

Nur durch die enge Zusammenarbeit mit den Kunden vor Ort werden die Entwicklungsprozesse effizient und die Systemlösungen perfekt. Verbindungen zu ausländischen Märkten unterhielt die „Fränkische“ auch aufgrund ihrer mehrheitlichen Beteiligung an der PMA Schweiz. Dieser Hersteller von Wellrohr-Verbindern und Kabelschutzsystemen ist weltweit sehr erfolgreich tätig und führend im Bereich Kabelschutz für die Bahntechnik.

Kabel in und an Schienenfahrzeugen müssen hier häufig vor verschiedenen äußeren Einflüssen geschützt werden. Spezielle Anwendungen gibt es auch im Gleisbett oder bei Mast-Anwendungen in der Fahrwegtechnik der Bahn. Bei der PMA sind dazu spezielle Produkte für Anwendungen im Bereich der Oberleitungen, Signalanlagen, Sensorik, Informationssysteme und Bahnübergänge lieferbar. Die entsprechenden Freigaben der Deutschen Bahn liegen für diese Anwendungen vor.

Spezielle Kits sorgen dafür, dass immer alle notwendigen Teile in der erforderlichen Anzahl verfügbar sind. Die einfache und sichere Verarbeitung auf der Baustelle ist damit immer gewährleistet. Im Wesentlichen werden Produkte der Reihen PMAFIX und PMAFLEX eingesetzt, die zum Teil speziell für Anforderungen der Bahn-Infrastruktur modifiziert wurden.

Die erste europäische Brandschutznorm für Schienenfahrzeuge EN45545 tritt voraussichtlich Ende des Jahres 2012 in Kraft. Ungeachtet dessen verlangen schon jetzt fast alle Schienenfahrzeughersteller Produkte, die dem heutigen Stand dieser Norm entsprechen. Die Hersteller wollen für die Zukunft gerüstet sein und die höchsten Anforderungen an den Brandschutz schon heute gewährleisten. PMA erfüllt diese Anforderungen. (Nach dem Umblättern: Wellrohr-Spezialist PMA)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 35452650)