Dämpfer

Das Doppel gegen den Crash

| Redakteur: Bernhard Richter

Da die Linearachsen bei Lisco in aller Regel mit Profilschienen oder Rollenführungen ausgeliefert werden, machte es Sinn, eine Lösung zu wählen, die links und rechts von der jeweiligen Schiene bzw. Führung angebracht werden kann.
Da die Linearachsen bei Lisco in aller Regel mit Profilschienen oder Rollenführungen ausgeliefert werden, machte es Sinn, eine Lösung zu wählen, die links und rechts von der jeweiligen Schiene bzw. Führung angebracht werden kann. (Bild: ACE)

Wie Lisco seine Hochpräzisionsachsen mit Hilfe von ACE Stoßdämpfern noch sicherer macht.

Mit einem Außendurchmesser von 17 mm, einem Hub von 7 mm und einem Gewicht von nur 40 g gehört der TUBUS Strukturdämpfer vom Typ TA17-7 nicht zu den Schwergewichten der ACE Dämpfungslösungen. Gerade deshalb schätzt ihn Lisco als variabel einsetzbare, leicht einzubauende Komponente zum wirksamen Schutz der hochwertigen Linearachssysteme.

Jung, dynamisch und flexibel: mit diesen Attributen beschreibt sich das Unternehmen Lisco aus dem schleswig-holsteinischen Bargteheide vor den Toren Hamburgs auf seiner Homepage. Die Parallelen zwischen dem beauftragenden Unternehmen Lisco und den eingesetzten modernen Maschinenelementen aus der Strukturdämpfer-Serie von ACE sind schnell ausgemacht. So sind beide z. B. erst in diesem Jahrtausend auf den Markt gekommen und haben sich seitdem unabhängig voneinander jeweils zu echten Erfolgsgeschichten entwickelt. Bei den Norddeutschen spielt dabei eine wichtige Rolle, dass sie als mittelständisches Unternehmen über die Flexibilität und die Kapazitäten in allen Bereichen verfügen, um jederzeit schnell und unbürokratisch auf die Anforderungen und Sonderwünsche ihrer Auftraggeber zu reagieren.

Spezialisiert gewinnt

Spezialisiert auf die Herstellung von Linearachsen mit diversen Führungs- und Antriebsvarianten, entwickeln sie auf Wunsch der Kunden Standard- sowie Sonderachsen und komplette Achssysteme. Bei Bedarf werden diese auch mit Antrieben, Steuerung und Messprotokollen geliefert. Möglich wird dies unter anderem dadurch, dass das inhabergeführte Unternehmen die Bereiche Konstruktion, Zerspanung, mechanische Fertigung und Montage abdeckt. Alle Linearachsen sind in der Regel mit Profilschienen- oder Rollenführungen ausgestattet, um somit hohe Belastbarkeiten mit geringen Reibwerten, hohe Steifigkeitswerte und qualitativ hochwertige Ablaufgenauigkeiten zu erzielen.

Gleichzeitig sind somit in der Regel hohe Standzeiten verbunden. Um den Regelfall auch auf den Sonderfall auszudehnen, begab sich das Team um Gründer und Geschäftsführer Stefan de Bruyn auf die Suche nach „sehr effizienten Energieschluckern“, wie Marcel Schlünz, Betriebsleiter bei Lisco und unter anderem auch für das Marketing verantwortlich, berichtet: „Die Aufgabe bestand darin, ein leistungsfähiges Maschinenelement ausfindig zu machen, das in verschiedenen unserer Linearachsen, in Handling- und Zuführsystemen dafür sorgen sollte, dass es im Fall eines Softwarefehlers zu keinem unkontrollierten Einschlag der Massen in den Endlagen kommt.“ Eine ähnliche Havarie wäre theoretisch bei einem Stromausfall möglich, beides würde zu kostenintensiven Reparaturen und Stillstandzeiten der Konstruktionen führen.

Die TA-Familie wurde speziell für ein Maximum an Energieaufnahme bei einem Minimum an Bauhöhe in einem Bereich von 2 Nm bis 2.951 Nm entwickelt.
Die TA-Familie wurde speziell für ein Maximum an Energieaufnahme bei einem Minimum an Bauhöhe in einem Bereich von 2 Nm bis 2.951 Nm entwickelt. (Bild: ACE)

Da die Linearachsen bei Lisco in aller Regel mit Profilschienen oder Rollenführungen ausgeliefert werden, machte es Sinn, eine Lösung zu wählen, die links und rechts von der jeweiligen Schiene bzw. Führung angebracht werden kann. Eine kompakte Bauform und eine einfache Montage waren zudem Anforderungsprofile. Prinzipiell hätten sich aus dem vielfältigen Portfolio der ACE Stoßdämpfer GmbH aus Langenfeld mehrere Lösungen angeboten. Für TUBUS vom Typ TA17-7 entschieden sich die beiden Partner letzten Endes, weil es im Notfall nicht auf ein punktgenaues Abstoppen ankommt. In diesen Fällen stellen die aus Co-Polyester Elastomer gefertigten Strukturdämpfer eine kostengünstige Alternative zur hydraulischen Endlagendämpfung dar. „Diese Eigenschaft ist für viele unserer Kunden sehr wichtig. Denn durch das vereinfachte Design der Strukturdämpfer lässt sich bares Geld an der Gesamtkonstruktion sparen, ohne deren Sicherheit zu kompromittieren“, so Thorsten Kohnen, Produktmanager für Strukturdämpfer bei ACE. „Zudem loben die Anwender das Wegfallen kostspieliger Reparaturen und die damit verbundene höhere Verfügbarkeit“, fasst er die wirtschaftlichen Vorteile dieser Maschinenelemente zusammen.

Hohe Energieaufnahme

Aus technischer Sicht erfolgt bei der TA-Serie durch deren degressive Dämpfungskennlinie eine hohe Energieaufnahme am Hubanfang. Trotz der kompakten Bauform und des geringen Eigengewichts von 40 g sind die bei Umgebungstemperaturen von -40 °C bis 90 °C zuverlässigen Dämpfer in der Lage bis zu 9 Nm/Hub abzubauen. Diese Angabe trifft für den Notfall zu. Sehen Konstruktionen das Anfahren der Endlagen als Regelfall vor, sind immer noch 6 Nm/Hub zulässig. Dann kommt auch im Vergleich zu alternativen Lösungen ihre hohe Lebensdauer von bis zu 1 Million Lastwechseln voll zum Tragen. Denn damit halten sie bis zu 20 Mal länger als Dämpfungen mit Lösungen, die aus Urethan gefertigt sind, bis zu 10 Mal länger als Gummidämpfungen und bis zu fünf Mal länger als Stahlfedern.

Fußball, Simulatoren und dynamische Dämpfung

Strukturdämpfer

Fußball, Simulatoren und dynamische Dämpfung

13.04.17 - Beim niederländischen Spezialisten von E2M Technologies für elektrische Bewegungsplattformen und aktive Kraftrückführungssysteme von Simulatoren ergeben sich zahlreiche Parallelen zum Sport. Am Unterbau der Konstruktionen arbeiten verschiedene Typen von Strukturdämpfern. Sie übernehmen wichtige Aufgaben beim Schutz der Gesamtkonstruktion und fungieren damit quasi als Torwart im Team. lesen

Auch was die Kraftaufnahme betrifft, sind diese axial dämpfenden Elemente noch lange nicht am Ende ihrer Leistungsfähigkeit angekommen. Denn die TA-Familie wurde speziell für ein Maximum an Energieaufnahme bei einem Minimum an Bauhöhe in einem Bereich von 2 Nm bis 2.951 Nm entwickelt. Am oberen Ende der Skala sind sie jedoch nicht mehr an vergleichsweise kleinen Anwendungen wie in Bargteheide angebracht, sondern an großen Maschinen, Förderanlagen oder sogar Krananwendungen. Das Montageprinzip ist in allen Fällen gleich: Mit einer bereitgestellten Schraube sind sie sehr einfach und schnell zu befestigen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Modelle, die auf Anfrage lieferbare Sonderhübe, -kennlinien, -federraten, -baugrößen und -materialien aufweisen. Denn eine weitere Parallele zwischen ACE und Lisco sind Maßanfertigungen auf Kundenwunsch. So zeigt sich denn auch die hauseigene Konstruktionsabteilung von Lisco zusammen mit Marcel Schlünz sehr zufrieden, dass man die „sehr effizienten Energieschlucker“ als Standardprodukt von ACE binnen 24 Stunden beziehen und leicht in die Komplettlösungen aus Bargteheide integrieren kann. (br)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44867351 / Konstruktionsbauteile)