K 2016 Covestro zeigt Design-Konzept für Elektroautos

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Auf der K 2016 stellte Covestro ein ganz neues Konzept für die Gestaltung von Elektrofahrzeugen vor. Das visionäre Konzept wurde in Form eines Lifestyle-Elektroautos präsentiert und nimmt aktuelle Trends im Außendesign auf.

Firmen zum Thema

Merkmale des Lifestyle-Elektroautos sind unter anderem die erste Verscheibung mit Rundumsicht aus dem Kunststoff Polycarbonat und ein ganz neues Lichtkonzept.
Merkmale des Lifestyle-Elektroautos sind unter anderem die erste Verscheibung mit Rundumsicht aus dem Kunststoff Polycarbonat und ein ganz neues Lichtkonzept.
(Bild: Covestro)

In enger Zusammenarbeit mit Designstudenten und Partnern aus der Industrie zeigte das Unternehmen ein komplettes Auto in Originalgröße, versehen mit den neuesten Kunststofftechnologien. Zu den Neuerungen aus Covestro-Materialien gehören Beleuchtung mit innovativer Holografie-Technologie, ein Frontbereich ohne sichtbare Fugen, der Einsatz nachhaltiger Lack- und Klebstoffsysteme und eine Rundum-Verscheibung der Fahrgastzelle mit Polycarbonat. So haben die Insassen einen Rundumblick ohne tote Winkel; gleichzeitig wird das Gewicht des Fahrzeugs gesenkt.

Autobeleuchtung neu definiert

Vor allem die Autobeleuchtung könnte in Zukunft ganz anders aussehen als heute. Auf der K 2016 zeigt Covestro ein Konzept mit leuchtenden Flächen auf Basis von Folienlösungen des Unternehmens. Das bietet Autodesignern völlig neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Front- und Heckbereichen. Dazu gehört auch die homogene Integration von Sensoren, Antennen, Licht- und Signalelementen, deren Signale nicht von Covestro-Materialien gestört werden. Damit können Autohersteller klare Akzente setzen und ein unverwechselbares Markendesign schaffen, während Verbraucher sich über das schicke und trendige Aussehen freuen.

Bildergalerie

Insbesondere die Holografie dürfte sich als eine Top-Technologie für die künftige Autobeleuchtung erweisen. Covestro hat gemeinsam mit dem Autozulieferer HELLA eine innovative Lösung auf Basis von holografischen Folien entwickelt. Damit lassen sich verschiedene Lichtfunktionen in Karosserieteile integrieren. Das bringt ganz neue Möglichkeiten für die Verwendung von Licht als Designelement.

Fugenlose Oberflächen sorgen für Ästhetik und Aerodynamik

Ein weiterer Trend sind fugenlose, homogene Oberflächen. Dabei geht es nicht nur um Ästhetik: Je weniger Luftwiderstand ein Fahrzeug bietet, desto geringer der Energieverbrauch und desto größer die Reichweite. Um das zu unterstützen, hat Covestro sein Konzeptauto noch mit weiteren Bauteilen zur Verbesserung der aerodynamischen Eigenschaften ausgestattet.

Schon vor fast 50 Jahren stellte Covestro – damals noch als Bayer – auf der Kunststoffmesse das erste Auto mit kompletter Kunststoffkarosserie vor: den K 67. Seitdem hat das Unternehmen mit innovativen und mutigen Materiallösungen immer wieder die Grenzen des Möglichen überwunden. Weitere Meilensteine waren die Einführung der Scheinwerfer und die Automobilverscheibung aus Polycarbonat, außerdem Lackrohstoffe für wässrige Autofüller und Basislacke sowie lösemittelarme Polyurethan-Klarlacke. (qui)

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44354277)