Suchen

Online-Dachzeile CAN-Tastaturen mit e1-Zulassung für mobile Maschinen

| Redakteur: Jan Vollmuth

Die Tastaturmodule der K2-Serie von Graf-Syteco haben jetzt auch eine E1-Zulassung und können damit ohne Einschränkungen in Fahrzeugen verwendet werden. Zusammen mit den Bedien- und Steuergeräten des Unternehmens lassen sich individuelle Bedienlösungen etwa für mobile Arbeitsmaschinen realisieren.

Firmen zum Thema

(Bild: Graf-Syteco)

Zum Einbinden der Module in die Automatisierungsarchitektur steht eine integrierte CAN-Schnittstelle zur Verfügung. Mit der Software GSUtility kann der Entwickler laut Graf-Syteco die Tastaturen einfach und komfortabel parametrieren. Die Module bestehen je nach Typ aus vier oder fünf Kurzhubtasten sowie einem digitalen Potentiometer.

Senkrecht und waagrecht einbaubar

Je nach Anforderung kann Graf-Syteco kundenspezifische Tastaturen liefern, die um weitere Tasten oder Potentiometer erweitert werden. Der vorhandene Platz wird optimal ausgenutzt, denn die Module können sowohl senkrecht als auch waagerecht eingebaut werden. Die integrierte Tastaturbeleuchtung, deren Helligkeit gedimmt werden kann, macht die Tastaturen auch bei Dunkelheit einfach ablesbar. Mit einem Einzugsstreifen lassen sich alle Tasten individuell beschriften.

Die Tastaturmodule der K2-Serie sind robust und erfüllen alle gängigen Prüfnormen bezüglich EMV, Vibration und Schock. Die Front erfüllt die Schutzart IP65, der Betriebstemperaturbereich geht von -20 °C bis 70 °C. Damit sind die Module für mobile Maschinen beispielsweise im Bau- oder Agrarbereich sowie für Kommunalfahrzeuge geeignet. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44728914)