Suchen

Simulation Boeing und Dassault Systèmes erweitern Partnerschaft

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Dassault Systèmes und Boeing haben ihre Partnerschaft erweitert. Boeing baut den Einsatz von Dassault Systèmes Produkten in seinen kommerziellen Programmen in der Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung aus, um die Dassault Systèmes 3D-Experience Plattform einzusetzen.

Firma zum Thema

Paralleler Austausch von Daten zwischen dem virtuellen und realen Betrieb: Die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes unterstützt Unternehmen dabei, das Potenzial eines digitalen End-to-End Prozesses unternehmensweit auszuschöpfen.
Paralleler Austausch von Daten zwischen dem virtuellen und realen Betrieb: Die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes unterstützt Unternehmen dabei, das Potenzial eines digitalen End-to-End Prozesses unternehmensweit auszuschöpfen.
(Bild: Dassault Systèmes)

Boeing wird die 3D-Experience Plattform nach und nach in Produktion nehmen. Das Unternehmen setzt auf die Branchenlösungen Winning Program, Co-Design to Target, Ready for Rate, Build to Operate und License to Fly für die Luft- und Raumfahrt, um im gesamten Unternehmen das Potenzial eines digitalen End-to-End Prozesses auszuschöpfen. Dies schließt sowohl die Kollaboration über die Plattform, als auch die Bereiche Design und Engineering, Analyse sowie Fertigungsplanung und -abwicklung mit ein.

Mehrwertkette wird durch Wertschöpfungskette abgelöst

„Dassault Systèmes ist stolz darauf, mit Boeing zusammenzuarbeiten. Das Unternehmen macht sich gemeinsam mit einem Partner des Vertrauens in ein neues Innovationszeitalter auf. Boeing ist nicht nur ein Vorreiter innerhalb der eigenen Branche, sondern prägt den Fortschritt in der modernen Gesellschaft“, sagt Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO, Dassault Systèmes. „Wir sind an einem Wendepunkt des Industriezeitalters angelangt, an dem wir uns von einem Paradigma der Industrie trennen dürfen: Die Mehrwertkette wird abgelöst durch eine Wertschöpfungskette, und das wird möglich durch den parallelen Austausch von Daten zwischen dem virtuellen und realen Betrieb. Auf diese Weise kann das gesamte „erweiterte“ Unternehmen seine Geschäftsprozesse kontinuierlich messen und steuern und somit maximales Effizienz- und potenzielles Umsatzwachstum erzielen. So funktioniert Business im Zeitalter der Erlebnisse.“

Plattform deckt potenzielle Risiken und Qualitätsprobleme auf

Die 3D-Experience Plattform kann die Integrations- und Supportkosten senken, die Produktivität steigern und Innovationen fördern. Sie unterstützt zudem dabei, Best-Practice-Prozesse einzuführen. Auf diese Weise lassen sich Abläufe über die gesamte Wertschöpfungskette standardisiert abwickeln. Die Plattform kann nicht nur Produkte und Prozesse simulieren, sondern auch potenzielle Risiken und Qualitätsprobleme aufdecken und eliminieren, bevor die Produktion überhaupt startet. Da die Plattform die einzige Datenquelle ist, die von allen Anwendungen verwendet wird, liefert sie zuverlässige und prozessfähige Echtzeitinformationen. Sie ermöglicht die nahtlose Kommunikation im gesamten Unternehmen und in der Lieferkette sowie über alle Produktgenerationen hinweg. Diese digitale Kontinuität wird die Datenqualität und die Analysemöglichkeiten verbessern.

„Die Entscheidung für die 3D-Experience Plattform von Dassault Systèmes ist ein wichtiger Meilenstein unserer digitalen Transformation. Als digitaler „Enabler“ bietet sie Möglichkeiten weltweit zu designen und zu fertigen. Dies wird den Weg in unser zweites Jahrhundert beschleunigen“, sagt Ted Colbert, Chief Information Officer und Senior Vice President of Information Technology & Data Analytics, Boeing. „Der Mehrwert dieser erweiterten strategischen Partnerschaft ist das gemeinsame Anliegen, die Art und Weise zu verändern, wie Boeing die Welt miteinander verbindet, schützt, erforscht und begeistert.“ (jup)

(ID:44843495)