Suchen

Bildverarbeitung Bildverarbeitungs-Messsystem jetzt mit motorischem Messtisch

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mitutoyo erweitert sein Bildverarbeitungs-Messsystem Quick Image um eine Variante mit motorischem Messtisch. Die brandneue QIPAK 6.1 Software wartet zudem mit einer Stitching-Funktion für einen großen Messbereich auf.

Firmen zum Thema

Größeres Prüffeld dank Stitching: das Bildverarbeitungs-Messsystem Quick Image von Mitutoyo.
Größeres Prüffeld dank Stitching: das Bildverarbeitungs-Messsystem Quick Image von Mitutoyo.
(Bild: Mitutoyo)

Im Fall von Werkstücken, die größer ausfallen als der Bildbereich, erfasst das System bei der Messtischbewegung mehrere Bilder und fügt die einzelnen Aufnahmen zusammen. Dadurch ergibt sich ein deutlich größeres Prüffeld – und das obendrein in der gleichen Auflösung wie beim Aufnehmen der Einzelbilder.

Unkomplizierte Bedienung

Mit dieser automatischen Stitching-Funktion bedarf es laut Hersteller im Zusammenspiel mit den Teileprogrammen nur eines einzigen Mausklicks, um die Messung von der Bildaufnahme des großen Werkstücks bis hin zur Ausgabe der Messergebnisse auszuführen. Vorgängerversionen der Software ohne Stitching-Funktion lassen sich auf Version 6.1 updaten.

Der Kunde hat darüber hinaus die Wahl zwischen Modellen mit motorischem Messtisch in den Messtischgrößen (X x Y) 200 x 100 mm, 200 x 170 mm und 300 x 170 mm. Die automatische Messtischbewegung beschleunigt Messungen und Stitching noch einmal drastisch, so Mitutoyo.

Das telezentrische optische System wartet mit einem Vergrößerungsfaktor von 0,2 auf und bietet eine Schärfentiefe von 22 mm. Beim neue Quick Image System ergänzt wird eine grüne LED-Durchlichteinheit von einer LED-Koaxialbeleuchtung sowie einem Vierquadranten-LED-Ringlicht ergänzt. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45138543)