Visualisierung Betreiber von Windkraftanlagen entscheiden mit Key Performance Indicators schneller

Redakteur: Karl-Ullrich Höltkemeier

BAX Engineering entwickelte die auf individuelle Belange anpassungsfähige und skalierbare IT-Lösung “BAX – Wind Power Solution“.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die Betreiber von Windkraftanlagen sind auf eine extrem schnelle Bereitstellung von Schlüsselinformationen, sogenannten „Key Performance Indicators“ (KPI), angewiesen. Diese aussagefähigen Fakten, technische und kaufmännische Indikatoren, liefern Auskünfte über signifikante Sachverhalte an das Management. Ebenso sind sowohl die Betreiber als auch die Anlagenbauer daran interessiert, die nicht unerheblichen Kosten für das Software-Engineering zu reduzieren.

Vor diesem Hintergrund entwickelte BAX Engineering die auf individuelle Belange anpassungsfähige und skalierbare IT-Lösung “BAX – Wind Power Solution“, mit der Zielsetzung:

  • Ermittlung von Key Performance Indicators: Reduzierung der Datenflut auf signifikante Präsentations- und aussagefähige Informationen
  • Realisierung schneller Responsezeiten
  • Steigerung der Produktivität
  • Minimierung von Stillstands- und Ausfallszeiten
  • Reduzierung der Engineering-Costs
  • Hoher Visualisierungsgrad
  • Adaptive Customizing Solution durch Skalierbarkeit und Modulkonzept

Zur bedarfsgerechten Auswahl stehen u. a. folgende Module zur Verfügung

Dieser Lösungsansatz berücksichtigt, dass es sich durchaus um unterschiedliche Windkraftanlagen sowie komplette Windparks einschließlich Transformatorstationen oder Solarzellen zur Versorgung ihrer Wetterstationen handeln kann. Damit erschließt sich die volle Transparenz über die Einflussfaktoren der Energieproduktion. Ausgehend von einer sofort verfügbaren, kostengünstigen standardisierten Basic-Version kann über Parametrierung den individuellen Anforderungen des Anwenders entsprochen werden. Zur bedarfsgerechten Auswahl stehen u. a. folgende Module zur Verfügung:

  • Actual Data: Handling einer Vielzahl technischer und kommerzieller Daten aus den Geschäfts- und Produktionsprozessen
  • Historical Data: Einzelne sowie verdichtete Daten sind chronologisch oder im Zeitfenster verfügbar
  • Maintenance Data: Daten zur vorbeugenden Instandhaltung
  • Forcast Data: Klimadaten insbesondere zur Wettervorhersage
  • Alarm and Warning Modul
  • Mobile Multimedia Communication für Mobile Phone, FAX, SMS, Email etc., so dass z. B. bei Eintritt einer kritischen Situation automatisch eine Benachrichtigung erfolgt
  • Visual Programs wie z. B. das Geographical Information System (GIS)

Dem Anwender zur Verfügung gestellt

Die auszuwertenden Daten entstammen dem jeweiligen vor Ort eingesetzten SCADA-System und werden von der “BAX –Wind Power Solution“ via OPC-Server abgerufen, aufbereitet und dem Betreiber wieder zur Verfügung gestellt. Im Detail handelt es sich z. B. um Leistungsdaten wie Produktivität, Verfügbarkeit, Wirkungsgrad, Windrichtung und Windstärke, mittlere und maximale Rotordrehzahl, Zustandsdaten, Alarme, Warnungen u.v.m. Generell gilt es, ein sehr großes Datenvolumen zu bewältigen, d. h. Daten zu erfassen, analysieren und entsprechend für diverse Auswertungen aufzubereiten.

Diese Daten sind pro Jahr, Monat, Woche, Tag bis in den Minutenbereich einzeln oder verdichtet abrufbar. Aus dem gesamten Volumen werden signifikante Daten herausgefiltert und in Key Performance Indicators mittels hinterlegten Daten- /Informationsmatrizen übersetzt. Mit einem Reportgenerator kann sich der Anwender beliebige Auswertungen aus historischen und aktuellen Daten sowie Prognosen zusammenstellen.

Ausfallszeiten bzw. Stillstände auf ein Minimum beschränken

Die Software trägt entscheidend dazu bei, dass sich Ausfallszeiten bzw. Stillstände auf ein Minimum beschränken und die Produktivität der Energieerzeugung gesteigert werden kann. So können durchaus komplexe Sachverhalte aufgrund der grafischen Darbietung bereits mit einem Blick erfasst werden.

Derzeit bietet die “Wind Power Solution“ von BAX weltweit als einzige 3D-Darstellungen, z. B. einzelner Anlagen oder kompletter Windparks, mit der 64 Bit-Technologie. Visualisierungsmodule mit 3D-Unterstützung wurden auf der Basis von Microsoft Virtual Earth entwickelt und sind Bestandteil eines Geografischen Informations Systems (GIS). So wird dem Anwender eine exakte geografische Lagebestimmung sowie ein gezielter Einblick in die weltweit installierten Windparks ermöglicht.

(ID:299575)