Suchen

3D-Scan-Software

Autopilot ermöglicht ein optimiertes Post-Processing von 3D-Scans

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

Artec 3D, Entwickler und Hersteller von professioneller 3D-Hard- und Software, hat Artec Studio 11 eingeführt. Die neueste Version der 3D-Scansoftware wurde für den Einsatz mit den 3D-Handscannern von Artec und den Sensoren verschiedener Hersteller entwickelt. Sie bietet schnelle, vereinfachte Nachbearbeitungsfunktionen und eine perfekte Präzision.

Firmen zum Thema

Artec 3D hat die neue Version 11 von Artec Studio eingeführt.
Artec 3D hat die neue Version 11 von Artec Studio eingeführt.
(Bild: Bild: Artec 3D)

Artec Studio 11 erfüllt, so der Hersteller, alle Anforderungen eines professionellen Anwenders – unabhängig vom Erfahrungslevel. Dank zahlreicher automatisierter Features wie dem hochmodernen Autopilot-Modus lassen sich mit Artec Studio 11 hochwertige 3D-Modelle in jeder Größe erstellen.

Autopilot vereinfacht den Scanvorgang

Der neuartige Autopilot von Artec leitet den Nutzer mit wenigen Fragen zu den Eigenschaften des Scanobjekts und der Art des gewünschten 3D-Modells durch den Scanvorgang. Anschließend löscht Artec Studio 11 unerwünschte Daten, richtet den Scan per Mausklick automatisch aus und wählt den für die vorliegenden Daten effektivsten 3D-Algorithmus. Das Ergebnis: ein hochpräzises 3D-Modell, das die gleiche Qualität wie ein von erfahrenen Nutzern erstelltes Modell aufweist. Der Arbeitsprozess ist mit dem Autopiloten so einfach, dass Einsteiger nicht mehr intensiv geschult werden müssen. Doch auch für erfahrene Anwender eignet sich die intuitive Autopilot-Funktion: Sie liefert auf schnellstem Wege ein qualitativ hochwertiges Modell.

Bildergalerie

Manueller Modus möglich

Wer mehr Kontrolle über die Verarbeitung der Scandaten haben möchte, stellt einfach den manuellen Modus von Artec Studio 11 ein – er bietet uneingeschränkten Zugriff auf die volle Bandbreite der ausgereiften Datenbearbeitungsfunktionen von Artec Studio 11. Und selbst in diesem Modus beschleunige die neue Software-Version den Workflow: Sie entfernt automatisch den Untergrund, auf dem das Objekt gescannt wurde, und richtet die Scandaten mit nur einem Mausklick präzise aus. Auch Texturen lassen sich zehnmal schneller als zuvor anwenden und automatisch an den Stellen einfügen, an denen Daten fehlen. Mithilfe nutzerfreundlicher Geometriebearbeitungstools können die Modelle mit wenigen Klicks weiter bearbeitet werden.

Echtzeitmodus läuft jetzt auch auf Tablets

Mit dem verbesserten Scan- und Fusion-Echtzeitmodus kann der Nutzer das Modell bereits während seiner Entstehung betrachten, wenn er den Scanner um das Objekt herumführt. Dieser Modus ist ideal für die Digitalisierung einfacher Objekte oder wenn eine schnelle Vorschau von Vorteil ist, beispielsweise beim Scannen eines Körperteils für verschiedene medizinische Anwendungsbereiche. Der Echtzeitmodus wurde optimiert und beansprucht nun weniger Arbeitsspeicher als zuvor, so dass das Scannen auch auf Tablets reibungslos funktioniert.

Integriert in Geomagic und Solidworks

Um den Anwendern mehr Flexibilität zu bieten, ist Artec Studio 11 nahtlos mit den CAD-Programmen 3D Systems Geomagic Design X und Solidworks integriert. Bei beiden dieser Standard-Konstruktionsprogramme lassen sich die Daten direkt exportieren. Die Integration mit Solidworks ist dank spezieller Plugins möglich: Nutzer haben die Wahl zwischen Dezign Works oder 3D Systems Geomagic for Solidworks. In der Liste kompatibler Grafikkarten ist nun auch die für CAD-Anwendungen entwickelte Grafikkarte Nvidia Quadro enthalten, um die nahtlose Einbindung von 3D-Scans in den CAD-Workflow zu unterstützen. Darüber hinaus verfügt Artec Studio 11 über eine attraktive Nutzeroberfläche, die für den Tablet-Einsatz optimiert wurde. Die Software ist sogar mit dem populären Tablet Microsoft Surface Pro 4 kompatibel, das problemlos vor Ort oder über Online-Elektronikhändler erhältlich ist.

App ermöglicht Scan auch mit Apple-Geräten

Zudem können Apple-Nutzer zum allerersten Mal 3D-Daten direkt aufnehmen, indem sie die neue Scan-App von Artec in Kombination mit einem Artec Eva-Scanner nutzen. Anschließend lassen sich die Scans in ein Windows-Gerät zur Nachbearbeitung mit Artec Studio 11 exportieren. Die Beta-Version der Artec Scan-App steht bis Ende September 2016 zum kostenlosen Download unter https://www.artec3d.com/software/scanapp-for-mac bereit. (mz)

Anwendungsbeispiel – Scannen eines VW-Busses mit Artec Eva 3D Scanner:

Spannende Reverse-Engineering-Projekte

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44096003)