3D-Druck Airbus erhält den Bundespreis Ecodesign

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Für das zukunftsweisende Design einer bionischen Trennwand erhielt Airbus im November 2016 den Bundespreis Ecodesign. APWorks hat das Produkt im Auftrag von Airbus im 3D-Druck hergestellt.

Firmen zum Thema

Die Bionic Partition wurde in einem gemeinschaftlichen Projekt zwischen Airbus und Autodesk designet. APWorks stellte die Bauteile aus Scalmalloy her, eine Aluminiumlegierung, die speziell für den 3D Druck entwickelt wurde.
Die Bionic Partition wurde in einem gemeinschaftlichen Projekt zwischen Airbus und Autodesk designet. APWorks stellte die Bauteile aus Scalmalloy her, eine Aluminiumlegierung, die speziell für den 3D Druck entwickelt wurde.
(Bild: Airbus)

Die Bionic Partition ist eine Trennwand zwischen dem Passagierraum und der Bordküche. Die größte Herausforderung bei der Entwicklung des Bauteils war es, eine Öffnung für die Notfalltrage und einen ausklappbaren Sitz für das Bordpersonal beizubehalten. Dies ist den Ingenieuren gelungen. Herausgekommen ist ein Produkt, das dank Designoptimierung und Scalmalloy um 45 % leichter ist als herkömmliche Trennwände für Flugzeuge. Durch die Gewichtsreduktion kann nicht nur der Kerosinverbrauch, sondern zudem die CO2-Emission pro Flugzeug jährlich um zehn Tonnen verringert werden. Dank der additiven Fertigung und des modularen Aufbaus lassen sich die Trennwände auch in bestehende Flugzeugkabinen einbauen. Einzelne Komponenten können bei Bedarf einfach ersetzt werden. Das verwendete Material ist komplett recycelbar.

Gründe genug also, um mit dem Preis ausgezeichnet zu werden. Der Ecodesign Award wird seit 2012 jährlich vom Bundesumweltministerium (BMUB) und dem Umweltbundesamt (UBA) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin (IDZ) an innovative Unternehmen und für Ideen auf dem Gebiet des ökologischen Designs vergeben. (qui)

Bildergalerie

(ID:44435736)