Jahresrückblick Werkstoffe 2014 Additive Fertigung brachte neue Lösungsansätze

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Im Jahr 2014 gab es viele interessante Fachartikel, Nachrichten und Produktneuigkeiten aus dem Bereich Werkstoffe. Wir haben für Sie die Highlights zusammengestellt.

Firmen zum Thema

Polyjet-Spritzgussform aus Digital ABS mit einem Bauteil aus 20-prozentigem GF-Nylon.
Polyjet-Spritzgussform aus Digital ABS mit einem Bauteil aus 20-prozentigem GF-Nylon.
(Bild: Stratasys)

Die additive Fertigung hat das Potential, Entwicklungsprozesse zu vereinfachen und Produktionsprozesse ganz neu zu denken. Dementsprechend groß ist das Interesse unserer Leser an diesem Thema. Sowohl Platz 1 und Platz 2 der meistgelesenen Fachartikel als auch Platz 1 und Platz 4 der besten News und Platz 2 und Platz 3 der besten Produktmeldungen belegen das. Ganz gleich ob Konstruktionsmodelle, Prototypen, Werkzeugformen oder finale Bauteile – mit generativen Fertigungsverfahren lassen sich Geometrien umsetzen, die bisher gar nicht oder nur sehr aufwendig herstellbar sind. Mit dieser neuen Formgebung kommen auch neue Ideen: So ist es jetzt schon möglich, Spritzgussformen aus Kunststoff für Prototypen zu drucken. Zu geringen Werkzeugkosten können damit Spritzgussprototypen im Originalmaterial gefertigt werden. Ebenso werden die Verfahren selbst hinterfragt. Nun ist ein neues Verfahren hinzugekommen, bei dem der Druckkopf starr ist und sich das zu generierende Bauteil in drei Achsen bewegt. Ich bin gespannt, was als Nächstes kommt.

Die fünf meist gelesenen Fachartikel:

Die fünf interessantesten News:

Die fünf wichtigsten Produkte:

(qui)

(ID:43132338)